Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Havariekommando berät über Bergung
Nachrichten Der Norden Havariekommando berät über Bergung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 08.02.2016
Anzeige
Stade

Ein Koordinator werde von Bord des bundeseigenen Mehrzweckschiffs "Neuwerk" den für etwa 4 Uhr in der Nacht zum Dienstag geplanten Freischleppversuch leiten, teilte das Havariekommando mit.

Die Elbe werde für die Dauer des Manövers auf der Höhe des Schiffes gesperrt. Die "CSCL Indian Ocean", die zu den größten Containerschiffen der Welt gehört, war am Mittwochabend nahe Stade auf Grund gelaufen. Zwei Versuche, den Schiffsriesen abzuschleppen, sind zuvor gescheitert.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer als Jäger volltrunken am Steuer sitzt und eine Waffe mitführt, verliert Jagdschein und Waffenbesitzkarte. Zudem muss er seine Waffen abgeben. Das hat das Verwaltungsgericht Lüneburg entschieden.

08.02.2016
Der Norden Nach Überfall auf Flüchtlingsheim - Osteroder Auto gesucht

Nach einem Überfall auf eine Asylbewerberunterkunft im Kreis Nordhausen (Thüringen) fahndet die Polizei nach einem roten Pkw aus dem südniedersächsischen Kreis Osterode. Die beiden Autoinsassen stehen im Verdacht, in der Nacht zu Montag einen Wachmann niedergeschlagen und verletzt zu haben.

08.02.2016

In der Nacht zum Dienstag startet der Versuch, das Containerschiff  „CSCL Indian Ocean“ von der Sandbank in der Elbe zu befreien. Dafür haben Experten der niederländischen Reederei Smit Salvage die stärkste Schlepperflotte zusammengeholt, die je bei einer Havarie in Deutschland zum Einsatz kam.

08.02.2016
Anzeige