Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Helfer bei Suche nach Kanuten verletzt
Nachrichten Der Norden Helfer bei Suche nach Kanuten verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 13.02.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Wardenburg

Ein Motorboot der DLRG war wegen eines ausgefallenen Motors beim Zuwasserlassen von der Strömung gegen eine Brücke gedrückt worden. Zuvor war ein Feuerwehrmann aus einem Schlauchboot gefallen, der aber von Kameraden aus dem Wasser gezogen wurde. Die weitere Besatzung des Schlauchboots wurde ebenfalls nass und unterkühlte sich zum Teil. Die Rettungsleute suchten gut viereinhalb Stunden lang in der Dunkelheit den Fluss ab, nachdem das Kanu gesichtet worden war. Ein Kanufahrer sei allerdings nicht gefunden worden, sagte Buschmann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Absturz eines Flugzeugs im Landkreis Hildesheim sind am Sonnabend zwei Männer ums Leben gekommen. Die Maschine stürzte auf einen Acker nahe der B1 in Groß Himstedt (Söhlde). Die Ursache ist noch unklar. Einer der Männer stammt aus Langenhagen.

14.02.2016

Ein Autohändler ist am Samstag in Lohne bei Vechta von einem bewaffneten Mann überfallen worden. Wie die Polizei mitteilte, stand der maskierte Mann am Vormittag in dem Büro des 52 Jahre alten Autohändlers und drohte mit einer Schusswaffe.

13.02.2016

Hamburg sucht bei der Unterbringung der Flüchtlinge die Hilfe der Nachbarn und hofft auf eine "zeitnahe" Lösung. Bis zum Sommer wolle Hamburg rund 2500 Flüchtlinge in Schleswig-Holstein und Niedersachsen unterbringen, sagte Innensenator Andy Grote (SPD) am Samstag dem Sender NDR 90,3.

13.02.2016
Anzeige