Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Hells Angels in Celle unerwünscht
Nachrichten Der Norden Hells Angels in Celle unerwünscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 23.11.2013
Von Gabriele Schulte
Bürger und Stadtverwaltung wollen ein Klubhaus der Hells Angels in Celle verhindern. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Celle/Soltau

 „Wir stehen der Sache ausgesprochen kritisch gegenüber“, sagte er der HAZ. Mit einer „sehr restriktiven“ Auslegung des Baurechts lasse sich die vor einigen Wochen bekannt gewordene geplante Ansiedlung vielleicht noch verhindern.

Unterdessen sammelt eine Initiative im Stadtgebiet Unterschriften. Die Gruppe ist aus einer Bürgerversammlung hervorgegangen. Sie befürchtet, wie Ortsbürgermeister Reinhold Wilhelms erläutert, außer Motorradlärm auch den Einzug organisierter Kriminalität in das Wohnviertel. „Der Oberbürgermeister und ich haben als Erste unterschrieben“, berichtete Wilhelms. Der Versuch, den Verpächter der zukünftigen Klubräume noch umzustimmen, ist mittlerweile gescheitert. Oberbürgermeister Mende äußerte daher Zweifel an dessen Darstellung, er habe bei der Anmietung der früheren Gaststätte nicht gewusst, dass sich hinter einem „Strohmann“ die Hells Angels verbergen.

Im Heidekreis wurde in dieser Woche eine „Sicherheitspartnerschaft“ der Polizei mit allen Kommunen unterzeichnet, um Ansiedlungen rechtzeitig entgegentreten zu können. So könnten nun etwa „Strohmänner“ bei Mietanfragen besser als solche erkannt werden, sagte ein Polizeisprecher. In Celle gibt es einen solchen Sicherheitspakt schon seit Längerem. Den Mietvertrag zwischen einem privaten Vermieter und den Hells Angels konnte er jedoch nicht verhindern. Die Generalstaatsanwaltschaft in Braunschweig hat unterdessen im Zuge der Ermittlungen gegen Frank Hanebuth und andere Hells Angels auf Mallorca einen Mann aus dem Kreis Wolfenbüttel an Spanien ausgeliefert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Wirtschaftsminister übernimmt Krisenmanagement - Ölunfall bei Etzel wird zur Chefsache

Nach dem Ölunfall am Erdgasspeicher Etzel kämpfen Einsatzkräfte weiter gegen die Verschmutzungen. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat den Fall jetzt zur Chefsache erklärt.

23.11.2013
Der Norden Keine Mehrheit Burgdorfer Kandidat - Husumer Pastor ist neuer Bischof in Braunschweig

Der Husumer Pastor Christoph Meyns ist neuer Bischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig. Der 51-Jährige wurde am Sonnabend im dritten Wahlgang von der Landessynode gewählt. In geheimer Abstimmung erhielt er 32 von 53 Stimmen.

23.11.2013
Der Norden Ministerpräsident reist nach Russland - Weil auf den Spuren von Wulff und Schröder

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil zieht es nach Russland. Fünf Tage lang will er dort den Türöffner für die heimische Wirtschaft miemen. Beim russischen Ministerpräsidenten Medwedew sollen aber auch die Menschenrechte zur Sprache kommen.

23.11.2013
Anzeige