Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Hielten Ärzte wichtige Dokumente zurück?
Nachrichten Der Norden Hielten Ärzte wichtige Dokumente zurück?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 09.02.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Hannover

Dies bestätigte gestern der Sprecher des Sozialministeriums, Uwe Hildebrandt, der HAZ.

Bei dem Prozess ist ein 49-jähriger ehemaliger Patient der Maßregelvollzugsklinik angeklagt. Ihm wird vorgeworfen, während eines Freigangs im September 2015 eine 23-jährige Frau im Klosterwald von Loccum ermordet zu haben. Vor Prozessbeginn war die Klinik aufgefordert worden, alle Behandlungsakten des Patienten an die Justizbehörden zu übergeben.

Am Mittwoch erlebten die Richter dann aber eine Überraschung. Zwei Ärzte, die als Zeugen geladen waren, hatten Unterlagen zum Prozess mitgebracht, von denen das Gericht noch gar nichts wusste. Daraufhin ordneten die Richter sofort die Durchsuchung in der Klinik an.

Nun muss geklärt werden, ob das Zurückhalten der Akten eine Panne oder Absicht war und wie man das in Zukunft verhindern kann. „Das Ministerium führt aktuell Gespräche mit allen Beteiligten“, sagte Hildebrandt. Über mögliche Konsequenzen wollte er sich aktuell noch nicht äußern. Es müsse aber sichergestellt sein, dass in allen Maßregelvollzugskliniken die Akten korrekt geführt würden, sagte Hildebrandt.ran

Es ist das Aus von dem Aus: Erst will der Chefarzt einer Klinik in Dannenberg aus christlichen Gründen keine Schwangerschaftsabbrüche mehr anbieten. Jetzt bietet die Klinik sie wieder an - und der Mediziner verlässt das Haus.

09.02.2017

In Braunschweig wird gegen eine Polizistin ermittelt, die den sogenannten Reichsbürgern nahestehen könnte. Dafür lägen ernstzunehmende Anhaltspunkte vor, teilte das niedersächsische Innenministerium in Hannover am Donnerstag mit. 

09.02.2017
Der Norden Schwerer Unfall auf der A27 - Auto kommt von Fahrbahn ab

Ein Mann ist mit seinem Wagen auf der Autobahn 27 nahe Bremen von der Fahrbahn abgekommen und schwer verletzt worden. Der 44-Jährige blieb mit dem Auto in einem Gehölz neben einem Seitenstreifen bei der Anschlussstelle Debstedt stecken, wie die Feuerwehr mitteilte. 

09.02.2017