Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kommt der Sommer nochmal nach Hannover?

"Goldener Herbst" Kommt der Sommer nochmal nach Hannover?

Hoffnung auf einen "Goldenen Oktober": Die kommenden Tage bleiben unbeständig und herbstlich ungemütlich. Doch schon am Wochenende können sich die Menschen in Niedersachsen wohl auf sommerliche Temperaturen freuen. 

Voriger Artikel
Soldaten zeigen Gefecht verbundener Waffen
Nächster Artikel
BKA-Chef verteidigt öffentliche Fahndung

Hoffnung auf einen "Goldenen Herbst". 

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. Auch wenn es angesichts von Nieselregen und grauem Himmel schwer zu glauben ist – es soll nochmal warm werden in Hannover. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge deuten viele Hinweise auf einen "Goldenen Oktober" hin. 

Von Eldagsen über den Deister bis zum Steindhuder Meer, vom Wiesendachhaus in Alt-Laatzen über den Georgengarten bis zur Eltzer Mühle: Die HAZ-Redaktion verrät ihre ganz persönlichen Lieblingsorte in Stadt und Umland. Vielleicht ist ja etwas für den nächsten Ausflug dabei.

Zur Bildergalerie

Allerdings werden „mal wieder nicht alle in gleichem Maße in den Genuss des sonnigen Herbstwetters kommen“, sagte DWD-Meteorologin Sabine Krüger. Zunächst sei noch eine umfangreiche Tiefdruckzone wetterbestimmend, die sich vom Nordatlantik bis nach Russland erstreckt. Sie bringt wechselhaftes Wetter mit vielen Wolken und Regen - vor allem im Norden frischt der Wind auf. Am Donnerstag wird Tief „Arke“ Deutschland dann überqueren. Danach wird der Regen weniger, an der Küste und in den Bergen bleibt es windig.

Ab Freitag wird es wärmer

Nachfolgend etabliert sich ein Hochdruckgebiet über Süd- und Mitteleuropa und damit auch über weiten Teilen Deutschlands. Ab Freitag steigen die Temperaturen - um die 20 Grad sind bei Sonne in den folgenden Tagen drin. Allerdings werde sich langsam auflösender Nebel im Norden und Teilen des Südens den Gesamteindruck eintrüben, sagte Krüger.

Das Wetter lädt nicht gerade zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Das können Sie bei schlechtem Wetter in Hannover unternehmen.

Zur Bildergalerie

Leider ist noch nicht klar, wie weit das Hochdruckgebiet sich in den Norden vorarbeiten kann. Aktuell ist allerdings noch etwas unsicher, inwieweit ganz Deutschland in den Genuss goldener Herbsttage kommt. Anhand der vorliegenden Prognose wird der Norden Deutschlands einmal mehr im Nachteil sein. Dort herrscht häufig dichte Bewölkung, aus der zumindest noch am Sonnabend ein paar Tropfen fallen können. Der Sonntag wird aber wohl auch im Norden mit mehr Sonnenschein aufwarten können.

Die Sonne scheint. Hier können Sie das gute Wetter in Hannover genießen.

Zur Bildergalerie

Meteorologe Dominik Jung rechnet mit Spitzenwerten über 20 Grad. Das freundliche könnte sich bis Dienstag oder Mittwoch halten, teilt der Wetterexperte mit. 

dpa/ewo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.