Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Hundertausende Fischstäbchen verbrennen nach Unfall
Nachrichten Der Norden Hundertausende Fischstäbchen verbrennen nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 04.09.2017
Feuerwehrleute löschen einen LKW-Anhänger Quelle: dpa
Wietmarschen/Lohne

Der Fahrer hatte sich zwar mit dem Fahrzeug und den 730 000 Fischstäbchen auf der Ladefläche auf den Seitenstreifen retten und den Anhänger vom Lkw abkoppeln können.

Die Fischstäbchen konnten die Helfer aber nicht mehr retten - sie müssen nach dem Löscheinsatz mit Wasser und Schaum vernichtet werden.

Wie hoch der Schaden ist, war zunächst unklar. Die Autobahn war in Richtung Süden für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesen Rausch wird ein 38-Jähriger bereuen: Der Betrunkene hatte sich in der Nacht aus seinem Wohnhaus in der Lüneburger Altstadt ausgesperrt – und musste in den frühen Morgenstunden von Feuerwehr vom Dach gerettet werden.

04.09.2017

Eine Katze hat in Niedersachsen mit ihren Tatzen den Sensorschalter eines Elektroherds betätigt und so einen Schwelbrand ausgelöst. Ein Handtuch wurde dadurch angesengt, wie die Polizei in Wolfenbüttel am Montag mitteilte. 

04.09.2017

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2 bei Braunschweig  sind am Montagvormittag vier Lkw kollidiert. Ein Fahrer wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn wurde in Richtung Hannover gesperrt. Der Verkehr staute sich kilometerweit. 

04.09.2017