Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden ICE hält schon wieder nicht in Wolfsburg
Nachrichten Der Norden ICE hält schon wieder nicht in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 12.09.2017
Hält eher ungern in Wolfsburg: ein ICE. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Deutsche Bahn hatte versichert, den Stopp in Wolfsburg nicht mehr vergessen zu wollen. Nun ist es aber doch wieder passiert: Ein ICE hat den Bahnhof Wolfsburg verpasst. „Der Zug kam hinter dem Bahnsteig zum Halten und konnte zurücksetzen“, sagte ein Bahnsprecher und bestätigte damit Medienberichte vom Dienstag. Aufgrund eines technischen Defekts hätten die Fahrgäste, die am Montagmorgen nach Berlin wollten, aber dennoch umsteigen müssen. „Wir entschuldigen uns bei unseren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten, die sie durch den Situation in Wolfsburg hatten“, sagte der Unternehmenssprecher.

Die Wolfsburger kennen den Satz „das versehentliche Auslassen eines Halts ist eine Ausnahme“ allerdings schon gut. 2011 sogar dreimal binnen kurzer Zeit verpasste die Deutsche Bahn den fahrplanmäßigen Halt in der VW-Stadt. „Wir werten jeden einzelnen Fall - wie auch den aktuellen - gründlich aus und treffen alle uns möglichen Vorkehrungen, solche Fälle in Zukunft zu vermeiden“, betonte der Sprecher. Zuletzt war das im November 2016 der Fall.

Auch andere Städte werden ausgelassen

2015 traf es außerdem Gütersloh: Der Zugführer eines Intercitys (IC) von Berlin nach Aachen hatte den Stopp in der ostwestfälischen Stadt ebenfalls  schlicht vergessen. Und im August 2016 war dann Freiburg dran: In der Hauptreisezeit hat ein ICE-Lokführer auf dem Weg von Basel nach Köln den ersten Halt am Freiburger Hauptbahnhof ausgelassen und zahlreiche Reisende am Bahnsteig stehen gelassen.

kad/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sonderpädagogen und Inklusionskräfte sollen nicht an mehr als zwei Regelschulen im Einsatz sein und an einem Tag nur an einem Standort arbeiten - Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat mit dem Schulhauptpersonal eine Dienstvereinbarung geschlossen.

Saskia Döhner 15.09.2017

Am Montag sind in Lüneburg zwei Blindgänger, vermutlich Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, gefunden worden. Zum Freilegen, Entschärfen und Bergen muss das Gebiet rund um den Fundort im Stadtteil Wilschenbruch evakuiert werden. Das soll nun am Mittwoch geschehen, teilte die Stadt mit.

12.09.2017

Ein Gefangener ist am Montagnachmittag aus der Jutizvollzugsanstalt Rosdorf bei Göttingen geflohen. Ihm gelang die Flucht bei einem begleiteten Ausgang. Die Polizei fahndet nun nach dem Verurteilten. Am Dienstagmorgen fehlt weiter jede Spur.

12.09.2017
Anzeige