Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden In Hamburg tragen Kinder Sandwesten in der Schule 
Nachrichten Der Norden In Hamburg tragen Kinder Sandwesten in der Schule 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 06.12.2017
In Hamburg tragen Kinder Sandwesten in der Schule Quelle: dpa/Somafonie.de
Anzeige
Hamburg

 Lehrer in vielen Schulen sehen sich oft mit unruhigen und unkonzentrierten Kindern konfrontiert. Die können nicht still sitzen, kippeln mit dem Stuhl, stören den Nachbarn oder malen im Heft – und dem Unterricht folgen sie kaum. In Hamburg haben nun 13 der 56 Grund- und Stadtteilschulen Sandwesten angeschafft, berichtet das Hamburger Abendblatt. Die Westen „verteilen Gewicht und Druck flächendeckend auf die Muskel- und Belastungssensoren und führen so zu einer deutlichen Steigerung der kognitiven Leistungsfähigkeit“, erläutert der Hersteller Beluga Healthcare das Prinzip auf seiner Homepage.

 "Für die Kinder ist das wie behutsames Handauflegen, das guttut", sagt eine Lehrerin aus Hamburg. Auch die Kinder scheinen die Westen zu mögen: Sie fragen von sich aus danach und haben das Gefühl sich besser konzentrieren zu können. In den Schulen hängen die Sandwesten an Kleiderhaken und werden bei Bedarf genutzt.

Das Konzept stammt aus den USA. Dort werden Sandwesten an Schulen schon länger genutzt. Eine Hamburger Sonderpädagogin hatte sie während ihrer Zeit als Lehrerin in den USA kennengelernt und die Idee mit in die Hansestadt gebracht. Die Westen kosten 139 Euro aufwärts – je nach Größe und Gewicht.

Von sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund eines Verkehrsunfalls sind am Mittwoch zehn Schweine früher ums Leben gekommen als geplant. Ein mit rund 100 Tieren beladener Transporter ist im Kreis Diepholz während der Fahrt umgekippt. Die anschließenden Bergungsarbeiten sorgten für eine mehrstündige Straßensperrung.

06.12.2017

Das renommierte Institut für Niederdeutsche Sprache steht vor dem Aus. Niedersachsen, Bremen, Hamburg uns Schleswig-Holstein wollen die Förderung des Instituts einstellen. Sie empfinden ihren Einfluss auf die Einrichtung als zu gering. Stattdessen soll ein Länderzentrum für Niederdeutsch entstehen.

06.12.2017

Die Feuerwehr musste am Dienstagabend zu einem Brand eines Zweifamilienhauses in bei Göttingen ausrücken. Ein Dachstuhl hatte Feuer gefangen, verletzt wurde jedoch niemand. Hilfsbereitschaft legten derweil die Nachbarn an den Tag, indem sie den Hausbewohnern eine Unterkunft zur Verfügung stellten.

06.12.2017
Anzeige