Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Feuer in Krankenhaus - Notaufnahme geräumt
Nachrichten Der Norden Feuer in Krankenhaus - Notaufnahme geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 17.11.2016
Im Blockheizkraftwerk eines Krankenhauses in Lingen ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Quelle: dpa
Anzeige
Lingen

Im Blockheizkraftwerk eines Krankenhauses in Lingen ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand führte zu einer starken Rauchentwicklung, wie ein Polizeisprecher mitteilte. "Verletzt wurde dabei niemand", sagte Sprecher Dennis Dickebohm. Das Feuer war am Mittag ausgebrochen, Brandort war der Kellerraum eines Anbaues nahe der zentralen Notaufnahme.

Zur Galerie
Das Feuer im Krankenhaus Lingen ist mittlerweile gelöscht. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Wegen des Qualms mussten Notaufnahme und umliegende Stationen geräumt werden. "Die Feuerwehr hatte die Flammen schon kurz nach ihrem Eintreffen komplett unter Kontrolle", sagte der Sprecher. Eine Gefahr für Patienten und Personal des Krankenhauses habe zu keiner Zeit bestanden. Die Brandursache blieb zunächst ungeklärt. "Das Heizsystem ist in den vergangenen Tagen durch eine Spezialfirma gewartet worden", erklärte Dickebohm. "Ob die daran durchgeführten Arbeiten mit dem Brandausbruch in Zusammenhang stehen, wird zur Zeit geprüft."

Spezialisten der Polizei hätten die Ermittlungen aufgenommen, die Höhe des entstandenen Sachschadens sei bislang unbekannt. In der Innenstadt von Lingen kam es für mehrere Stunden zu Verkehrsbehinderungen. Per Twitter hatte die Polizei dazu aufgerufen, die Umgebung des Krankenhauses zu umfahren.

dpa

Gute Nachrichten für Autofahrer auf der Autobahn 7 in Südniedersachsen: Am Donnerstag ist ein 13 Kilometer langes Teilstück zwischen Bockenem und Seesen freigegeben worden. Damit verschwindet eine Dauerbaustelle auf der Nord-Süd-Achse. Weiter nördlich wird allerdings weiter gebaut.

17.11.2016

Ein Paar steht unter Verdacht, ein vierjähriges Mädchen mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Notfallpraxis in Hamburg abgegeben zu haben. Die Mitarbeiter alarmierten die Polizei. Doch ehe die Beamten kamen, hat das Paar die Praxis verlassen.

17.11.2016

Im Fall der bei Peine getöteten Prostituierten hat die Polizei noch immer keine heiße Spur. Über den Mordfall war am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" berichtet worden. Die Ermittler bekamen allerdings nur einen Hinweis. 

31.05.2017
Anzeige