Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Pistorius rechnet mit Fahndungserfolg
Nachrichten Der Norden Pistorius rechnet mit Fahndungserfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 09.06.2016
Osnabrück

"Nach meiner Einschätzung ist es eine Frage der Zeit, bis sie gefasst werden, denn jetzt zieht sich das Netz wirklich enger zusammen", sagte der Minister der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Die Fahndung sei nicht einfach, da die drei Täter absolut professionell vorgingen. "Das sind keine Laien. Sie wissen genau, was sie tun."

Der Innenminister lobte die Ermittlungsarbeit der Polizei, die alleine 4000 Autohändler in Niedersachsen aufgesucht habe, um Hinweise auf die Autos zu finden, die das Trio bei den Überfällen benutzte. "Dadurch ist man ihnen auf die Schliche gekommen inklusive Fotos. Das ist eine echte Fleißarbeit der Polizei", sagte Pistorius.

Es sei möglich, dass das Trio auf ein Netzwerk von Unterstützern zugreifen könne, sei es aus der Sympathisantenszene oder gegen Geld. Offen sei, ob die drei ohne Papiere oder mit falschen Identitäten lebten. "Beides ist denkbar", sagte Pistorius. "Das ist reine Spekulation."

In dieser Woche hatten das LKA und die ermittelnde Staatsanwaltschaft Verden mitgeteilt, dass die untergetauchten Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette seit 2011 mindestens acht Raubüberfälle verübt haben, sieben davon in Niedersachsen. Dabei fielen ihnen bis zu 400 000 Euro in die Hände.

Außerdem werden die drei wegen eines Sprengstoffanschlags 1993 auf die Justizvollzugsanstalt Weiterstadt gesucht. Dieses Attentat auf die noch nicht eröffnete JVA war der letzte Terroranschlag der RAF vor ihrer Auflösung, der Schaden wurde damals auf rund 100 Millionen Mark geschätzt.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ungewöhnlicher Fund am Strand von Norderney: Arbeiter haben dort eine mit Asche gefüllte Urne im Sand gefunden – sie stammt aus Nordrhein-Westfalen. Und es war nicht die einzige skurrile Entdeckung: Vor wenigen Tagen fand eine Frau schon einen Papagei.

08.06.2016

Nach dem schweren Unwetter über Damme im Landkreis Vechta kämpfte die Feuerwehr bis in die Nacht hinein gegen die Regenmassen. Die meisten Bewohner hatten jedoch Glück: Das Wasser floss schnell wieder ab, die Schäden hielten sich in Grenzen.

08.06.2016

Drogen an Jugendliche und sogar Kinder soll ein 35-Jähriger in der Nordheide verkauft haben. Dabei forderte der Mann nach Aussagen von Zeugen als Gegenleistung auch sexuelle Gefälligkeiten von Mädchen und jungen Frauen, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

08.06.2016