Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Stich in Hals – mutmaßlicher Täter war volljährig
Nachrichten Der Norden Stich in Hals – mutmaßlicher Täter war volljährig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Celle

 Im Fall des Messerangriffs auf eine 21-Jährige auf offener Straße in Celle im Dezember steht eine mögliche Anklage unmittelbar bevor. Die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts stünden kurz vor dem Abschluss, sagte am Mittwoche der Celler Oberstaatsanwalt Lars Janßen. „Die Staatsanwaltschaft wird in Kürze über eine Anklage entscheiden.“ 

Anfang Dezember war die 21 Jahre alte Frau in Celle nach einem Discobesuch auf der Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Sie hatte den mutmaßlichen Täter aus Guinea zuvor mehrfach in mehreren Gaststätten in der Celler Innenstadt abgewiesen. Als sie mit ihrer Lebenspartnerin das Lokal verließ, stach ihr der Mann nach Polizeiangaben mit einem spitzen Gegenstand in den Hals und flüchtete. Die Frau wurde operiert und war schon bald außer Lebensgefahr. Die Polizei konnte den Verdächtigen Stunden nach der Tat festnehmen. Seitdem sitzt er in der JVA Celle in Untersuchungshaft.

Alter ist geklärt 

Geklärt ist inzwischen auch das Alter des mutmaßlichen Täters. Zum Tatzeitpunkt hatte er offiziell als 17-jährig gegolten. Er war im April 2016 als minderjähriger Flüchtling nach Deutschland eingereist. 

Tatsächlich dürfte er nach Angaben des Innenministeriums in Hannover zum Tatzeitpunkt schon volljährig gewesen sein. Das Innenministerium erklärte nun auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion, der Mann sei „Anfang 2017 mit sehr großer Wahrscheinlichkeit älter als 18 Jahre“ alt gewesen. Das habe ein Gutachten in der Rechtsmedizin in Hamburg im Auftrag des Jugendamts ergeben.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat seinen Asylantrag Ende Dezember abgelehnt, teilte das Innenministerium auf die AfD-Anfrage ebenfalls mit.

Von Karl Doelke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ist wirklich dumm gelaufen: Eine 69 Jahre alte Frau wollte in Oldenburg 10.000 Euro bei ihrer Bank einzahlen. Allerdings verlor sie den Koffer mit dem Geld aus ihrem Auto – weil der Kofferraum nicht geschlossen war.

07.02.2018

Das Oberlandesgericht in Oldenburg hat entschieden, dass Eltern ihrem Kind die Finanzierung einer Ausbildung schulden, die dessen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Die Tochter hatte mit abgeschlossener Berufsausbildung ein Fachhochschulstudium absolviert. 

07.02.2018

Schwerer Unfall in Jade im Kreis Wesermarsch: Ein 19-Jähriger am frühen Mittwochmorgen ist mit einem Gülletrecker in einen Wassergraben gestürzt und dort eingeklemmt worden. 

07.02.2018
Anzeige