Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Land will Sprachkurse für Flüchtlinge ausweiten
Nachrichten Der Norden Land will Sprachkurse für Flüchtlinge ausweiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 16.03.2016
Mit neuen Angeboten bei der Sprachförderung sollen bis Ende des Jahres 33 000 geflüchtete Menschen erreicht werden.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das ist eines der Ergebnisse einer ersten Integrationskonferenz, die das Bündnis "Niedersachsen packt an" am Mittwoch in Hannover organisiert hat. Dazu hat die Landesregierung vorgeschlagen, sogenannte Basissprachkurse in sämtlichen Kommunen sicherstellen. Um die Sprachkurse mit qualifizierten Lehrkräften zu besetzen, sollten zukünftig 1500 Lehramtsstudierende zusätzlich zu ihren eigenen Fächern auch "Deutsch als Zweitsprache" unterrichten können. Dazu strebt das Bündnis bessere Beschäftigungsbedingungen für Lehrkräfte an.

Das Bündnis "Niedersachsen packt an" wird von einer Gruppe gelenkt, der neben dem Land der DGB, Kirchen, Unternehmerverbände und die kommunalen Spitzenverbände angehören. Das Bündnis will Projekte zur Integration von Flüchtlingen bündeln und wird vom Land finanziell unterstützt. 500 Teilnehmer fanden sich nach Angaben der Organisatoren in Hannover ein. Die Konferenz soll im Juni fortgesetzt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Geheimnis ist gelüftet: Der Bund gibt die Verkehrsvorhaben bekannt, die er für besonders wichtig hält. Auch Niedersachsen ist mit wichtigen Straßenprojekten dabei. Besondere Projekte genießen etwa die Küstenautobahn A20, die A39 Wolfsburg-Lüneburg und der vierspurige Ausbau der Europastraße 233. 

16.03.2016

Ein als Dschihadist verkleideter Schüler aus dem Kreis Holzminden hat am Dienstag in Hameln einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Wagen, in dem der 18-Jährige saß, war anderen Autofahrern aufgefallen, die einen Beifahrer mit Kopftuch und Vollbart meldeten, der eine Schusswaffe aus dem Fenster gehalten habe.

16.03.2016

Bei dem Absturz eines Segelflugzeugs am Mittwochmittag bei Texas (Kreis Gifhorn) wurde der Pilot schwer verletzt. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar. Sowohl die Gifhorner Kriminalpolizei, als auch Flugunfalluntersucher aus Braunschweig nahmen noch am Nachmittag die Ermittlungen auf.

16.03.2016
Anzeige