Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Initiative vermittelt Abendessen mit Flüchtlingen

Welcome Dinner Braunschweig Initiative vermittelt Abendessen mit Flüchtlingen

Über eine Internetseite können Menschen Flüchtlinge zum Abendessen zu sich nach Hause einladen. In Braunschweig startete die Aktion jetzt. In Hamburg und Hannover läuft sie schon länger.

Voriger Artikel
Getöteter Seeadler: Schütze ermittelt
Nächster Artikel
Seenotretter fischen Hund aus der Nordsee

Wer über den eigenen Tellerrand hinausschauen möchte, kann in Braunschweig jetzt über eine Internetseite Flüchtlinge zum Essen zu sich einladen.

Quelle: Welcome Dinner Braunschweig

Braunschweig. Mit Hilfe einer neuen Internet-Plattform können Menschen in Braunschweig seit Freitag Flüchtlinge aus aller Welt zu sich nach Hause zum Essen einladen. Die Seite "Welcome Dinner" bringt Gastgeber und Gäste zusammen. "Es geht darum, jemanden in seinem privaten Umfeld kennenzulernen", sagte der Generalintendant des Braunschweiger Staatstheaters, Joachim Klement, am Freitag bei der Vorstellung des Projekts.

Potenzielle Gastgeber finden auf der Seite ein Anmeldeformular. Wer sich dort registriert, bekommt über die Flüchtlingshilfe Refugium Gäste vermittelt, die sowohl von den Sprachkenntnissen als auch vom Alter zu den Gastgebern passen.

Vermittlung auch in Hannover

Auch Flüchtlinge können sich auf der Seite anmelden. "Wir werden außerdem in unseren Beratung die Menschen gezielt auf das Angebot aufmerksam machen", sagte die Leiterin von Refugium, Nicole Kumpis-Giersig. Die Organisation bereitet die Gastgeber auch auf die Situation vor und erklärt zum Beispiel, was die Herkunft der Gäste für ihre Esskultur bedeutet.

Initiiert wurde das Projekt vom Staatstheater Braunschweig. "Welcome Dinner" gibt es in ganz Deutschland. In Hamburg vermittelten die Macher der Seite in einem Monat rund 800 Essen. In Niedersachsen finden die Dinner zum Beispiel in Göttingen und Hannover statt (hier finden Sie die Seite von Welcome Dinner Hannover).

Ziel: Sich besser kennenlernen

Auf der Seite der Braunschweiger "Welcome Dinner" erklärt ein syrischer Flüchtling, warum er an einem Essen teilnehmen möchte. "Die Leute möchten die deutsche Sprache lernen. Das ist eine andere Sprache als im Integrationskurs", sagt er.

In fremde Kulturen eintauchen und sich gegenseitig besser kennenlernen, ist das Ziel der "Welcome Dinner". "Und wie könnte das besser gehen als bei einem guten Essen?", fragte am Freitag Anja Christmann von Volkswagen Financial Services, die das Projekt finanzieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.