Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wer hat die Wölfin in Köhlen erschossen?

Landesjägerschaft erschüttert Wer hat die Wölfin in Köhlen erschossen?

Jäger haben in Köhlen im Landkreis Cuxhaven auf einer Weide einen toten weiblichen Wolf gefunden. Das Tier ist erschossen worden, wie Herma Heyken, Sprecherin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz am Dienstag bestätigte.

Voriger Artikel
Schon 2011 wurde HAWK Antisemitismus vorgeworfen
Nächster Artikel
35.000 Kilometer mit dem Motorrad unterwegs

Wölfe sind seit einigen Jahren wieder in Deutschland heimisch und sind streng geschützt.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Köhlen. Untersuchungen des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin haben nach Angaben von Heyken bestätigt, dass das Tier erschossen wurde.

Die Landesjägerschaft äußerte sich „zutiefst erschüttert“. Präsident Helmut Dammann-Tamke sagte: „Diese Straftat ist für Niedersachsen eine neue Dimension in der Diskussion über die Wölfe.“ Sein Verband wolle demjenigen, der den entscheidenden Hinweis auf den Täter gibt, eine Belohnung von 3000 Euro bezahlen.

Dammann-Tamke wies darauf hin, dass in der Nähe des Fundorts des Wolfskadavers kürzlich erstmals ein 500-Kilogramm-Rind gerissen worden war. Ob zwischen beiden Tatsachen ein Zusammenhang besteht und ob der Wolf überhaupt aus der Gegend stammt, sei noch Spekulation.

Der bislang letzte Fall eines getöteten Wolfs in Niedersachsen geht auf das Jahr 2007 zurück – und damit vor die Wiederansiedlung. Damals war ein männliches totes Tier im Landkreis Lüchow-Dannenberg gefunden worden. Weitaus mehr Aufsehen hatte der Fall des „Problemwolfs“ MT6 erregt, der besser unter dem Namen Kurti bekannt ist. Auch er wurde erschossen – allerdings handelte es sich um eine sogenannte letale Entnahme. Das niedersächsische Umweltministerium entschied in Absprache mit Experten des Wolfsberatungszentrums auf Bundesebene, dass MT6 getötet werden musste. Der zweijährige Rüde war immer wieder dadurch aufgefallen, dass er sich Menschen und ihren Hunden ohne Scheu genähert hatte.

Der in Köhlen entdeckte Kadaver ist der 17. von den Behörden dokumentierte Fall eines toten Wolfs in Niedersachsen seit 2003. Die meisten Tiere starben bei Verkehrsunfällen.

Gerko Naumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.