Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Junger Mann nach Verfolgungsjagd verunglückt
Nachrichten Der Norden Junger Mann nach Verfolgungsjagd verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 15.06.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Meppen

Bei einer Verfolgungsjagd ist in Meppen ein 22 Jahre alter Autofahrer verunglückt, der möglicherweise zu einer Geldautomatensprengung unterwegs war.

Wie die Polizei mitteilte, wollte eine Streife der Bundespolizei in der Nacht zum Donnerstag den aus den Niederlanden eingereisten Mann in seinem hochmotorisierten Wagen kontrollieren. Der drückte aufs Gas und versuchte zu entkommen. Auf der Auffahrt zur A31 verlor er die Kontrolle über das Auto, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Er befreite sich aus dem Wagen und wollte zu Fuß weiterflüchten, was die Beamten aber verhinderten - sie nahmen ihn fest. In dem gestohlenen Wagen, an dem falsche Kennzeichen angebracht waren, fand die Polizei Werkzeug. Daher vermuten die Ermittler, dass der 22-Jährige möglicherweise einen Geldautomaten sprengen wollte. Er stand unter dem Einfluss von Drogen und besitzt keinen Führerschein.

Der Unfall erinnert an ein schweres Unglück in Meppen im März 2016, bei dem ein Mann starb. Damals waren drei Niederländer verunglückt, nachdem sie in Meppen einen Sparkassenautomaten gesprengt hatten. Im Unfallwagen fand die Polizei Einbruchswerkzeug, Zündvorrichtung und 150.000 Euro Bargeld.

dpa/doe

Im Streit um ein sehr knappes Fahrmanöver haben sich zwei Fernfahrer an einer Kreuzung im Emsland miteinander geprügelt. Grund dafür: Einer der Fahrer schere zu knapp vor dem anderen ein.

15.06.2017

Im Mordprozess gegen einen verurteilten Sexualstraftäter vor dem Landgericht Verden hat die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Freiheitsstrafe und Sicherungsverwahrung wegen Mordes gefordert.

15.06.2017

Der niedersächsische Landtag hat am Donnerstag die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses beschlossen. Dieser soll klären, wie es zu Vergabefehlern im Wirtschaftsministerium kam.

15.06.2017
Anzeige