Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
20-Jähriger stürzt von morschem Balkon und stirbt

Tragisches Unglück in Stade 20-Jähriger stürzt von morschem Balkon und stirbt

Ein 20-Jähriger ist im Kreis Stade von einem Balkon gestürzt und gestorben, weil das Balkongeländer morsch war. Auch ein 16-jähriger Freund des jungen Mannes stürzte aus sechs Metern in die Tiefe, er wurde schwer verletzt.

Voriger Artikel
Multiresistente Keime und Antibiotika in Gülle
Nächster Artikel
Eigenes Schulfach "Gesundheit" gefordert

Symbolbild

Stade.  Der Unfall ereignete sich in der Nacht zum Donnerstag in Harsefeld, teilte die Polizei in Stade mit. Der 20-Jährige fiel auf den Kopf und erlag seinen schweren Schädelverletzungen. Sein Freund kam in ein Krankenhaus ins nahe gelegene Buxtehude.

Nach Angaben der Polizei gab das Holzgeländer nach, als die jungen Männer sich dagegen lehnten. "Das Material war in sehr schlechtem Zustand", sagte ein Polizeisprecher.

In der Wohnung befand sich lediglich eine Freundin der beiden Unfallopfer, die zum Zeitpunkt des Vorfalls schlief.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.