Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Käuferwettstreit um den Transrapidzug
Nachrichten Der Norden Käuferwettstreit um den Transrapidzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 25.10.2016
Wird verkauft: der letzte Transrapid. Quelle: dpa
Anzeige
Lathen

Wie viele Interessierte sich für den Erwerb des derzeit im emsländischen Lathen stehenden Magnetschwebezuges beworben haben, gibt die VEBEG nicht bekannt. Nach Medienberichten handelt es sich aber um sieben Interessenten. Darunter ist die Technische Hochschule im rheinland-pfälzischen Bingen ebenso wie die Samtgemeinde Lathen, wo bis Ende 2011 der Schwebezug auf der Testanlage erprobt wurde. Der Zug ist ein Prototyp für die ursprünglich zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und Flughafen geplante Verbindung, die wegen zu hoher Kosten nie realisiert wurde.

Die Kommune möchte den Zug gerne für ein geplantes Transrapid-Museum bekommen. Die Hochschule will den 75 Meter langen und 170 Tonnen schweren Transrapid erwerben, weil der frühere Leiter der Transrapid-Versuchsanlage in Bingen studiert hatte. Es sollen auch Verwerter Interesse angemeldet haben und Nachkommen des Magnetzug-Erfinders Hermann Kemper. Die letzte Entscheidung darüber, wer den Zuschlag bekommt, trifft Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

dpa

Angesichts der vielen Unfälle mit Lastwagen auf der A 2 und A 7 will Niedersachsen jetzt durchgreifen. Das Land fordert die Einführung von nicht abschaltbaren Notbremssystemen mit Abstandswarnern bei Lastwagen. Erst am Montag hatte es auf der A 2 bei Garbsen einen schweren Unfall gegeben.

28.10.2016
Der Norden Nach Vergewaltigung einer 14-Jährigen - Staatsanwalt will Vergewaltigungsurteil anfechten

Die Hamburger Staatsanwaltschaft will das umstrittene Urteil gegen mehrere Jugendliche wegen Vergewaltigung einer 14-Jährigen überprüfen lassen. Die Revision sei am Freitag eingelegt worden. Vor allem für einen 16-Jährigen möchte die Behörde ein höheres Strafmaß erreichen.

27.10.2016

Über 20 Stunden haben Passagiere am Stuttgarter Flughafen auf ihre Verbindung nach Hannover gewartet. Zwei Flüge wurden bisher abgesagt. Wann die Reise weitergeht war am Montagnachmittag noch immer unklar.

24.10.2016
Anzeige