Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kellerei ruft Dornfelder Rotwein zurück

Edeka und Marktkauf Kellerei ruft Dornfelder Rotwein zurück

Die Rheinberg Kellerei ruft Dornfelder Rotwein aus der Pfalz zurück - in Niedersachsen wurde der Wein vorwiegend bei Edeka und Marktkauf verkauft. Die Flaschen können unter Umständen platzen. Der Kaufpreis wird von der jeweiligen Filiale erstattet.

Voriger Artikel
Mann klettert auf Zug und bekommt Stromschlag
Nächster Artikel
Polizei sucht mit Hubschrauber nach Bankräuber
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Bei dem Dornfelder Rotwein Qualitätswein lieblich 2015 könne es in Einzelfällen zu Gärprozessen mit Hefen gekommen sein, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bingen in Rheinland-Pfalz mit. Dadurch könne in den Flaschen Druck aufgebaut worden sein, der das Glas zum Bersten bringe.

Wer eine Flasche gekauft habe, solle sie vorsichtig in eine Tüte verpacken und im Restmüll entsorgen, hieß es. Der Kaufpreis werde erstattet. Betroffen ist ausschließlich Ware mit der Bezeichnung A. P. NR. 4 342 070 295 16 auf der Rückseite.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Bombenentschärfung in Hildesheim

Für die Entschärfung einer 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mussten  10.000 Menschen in Hildesheim ihre Wohnungen verlassen.