Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall auf A7
Nachrichten Der Norden Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 25.06.2016
Zurzeit gibt es einen etwa 15 Kilometer langen Stau auf der A7.  Im Bereich der Werratalbrücke ist die Autobahn in Richtung Süden/Kassel noch immer teilweise gesperrt. Quelle: dpa/Symbolbild
Hedemünden

Bei dem Unfall gegen 11 Uhr war der 51-jährige Fahrer eines Kleinwagens aus dem Raum Segeberg auf der Mittelspur mit hoher Geschwindigkeit von hinten kommend linksseitig auf einen Lkw aus Polen aufgefahren. Nach Polizeiangaben hatte er offenbar zum Überholen angesetzt und seine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. Bei dem Unfall wurde der Segeberger leicht verletzt, sein Auto im Wert von etwa 10000 bis 12000 Euro total beschädigt. Den Gesamtschaden inklusive Schäden am Lkw und Reinigung der Fahrbahn von Öl und Benzin schätzt die Polizei auf 30 000 bis 35 000 Euro.

Wann die Aufräumarbeiten abgeschlossen sind und wieder alle drei Spuren für den Verkehr freigegeben werden, ist zurzeit noch offen.

Von Ulrich Schubert

Bei einem Verkehrsunfall in Golmbach im Landkreis Holzminden ist ein 14 Jahre alter Schüler tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, wurde der 14-Jährige bereits am Freitagabend auf einer Landstraße von einem Auto erfasst, als er mit drei Freunden zu Fuß unterwegs war. 

25.06.2016
Der Norden Unwetterwarnung und heftige Regenfälle - Hurricane fällt am Sonnabend ins Wasser

Seit acht Uhr morgens warteten die Festivalbesucher in Scheeßel am Sonnabend darauf, dass sie nach der Unwetterwarnung endlich wieder auf das Festivalgelände dürfen. Laut Veranstalter sollte das Gelände und zwei der vier Bühnen erst um 21 Uhr wieder eröffnet werden. Doch auch daraus wurde nichts.

26.06.2016

Mit einem Druckluftgewehr soll ein 17-jähriger Jugendlicher auf ein fahrendes Auto geschossen haben. Die drei Insassen blieben unverletzt. Die Polizei hat jetzt ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

24.06.2016