Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Kind von Rettungswagen überfahren
Nachrichten Der Norden Kind von Rettungswagen überfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 03.03.2016
In Lübeck ist ein zwölfjähriger Junge von einem Krankenwagen (Symbolbild) überfahren worden. Quelle: Paul Zinken/dpa
Anzeige
Lübeck

Nach ersten Erkenntnissen war der Rettungswagen in einem Notfalleinsatz, als er den Jungen überfuhr – das Kind überquerte womöglich gerade eine rote Fußgängerampel. Wie die SHZ berichtet, erfasste der Rettungswagen nicht nur den Jungen, sondern auch am Seitenrand parkende Fahrzeuge.

Nach dem Unfall hätten die Rettungskräfte sofort eine medizinische Notversorgung eingeleitet, teilten Polizei und Feuerwehr weiter mit. Der Junge sei direkt in ein Lübecker Krankenhaus gebracht worden. Aber jede Hilfe sei zu spät gekommen. Der Zwölfjährige sei am Abend gestorben. Die Unfallstelle wurde für Ermittlungen von Polizei, Gutachter und Staatsanwaltschaft gesperrt.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Pferdeland Niedersachsen - und kein Reiten in der Sportprüfung fürs Abitur? Das muss sich ändern, dachte sich eine Schule im Osnabrücker Land. Eine 18-Jährige in Fürstenau wird nun vor Ostern die erste sein, die die Prüfung ablegt.

03.03.2016

Ein Mann hat in einem ICE von Hannover nach Bremen einem Zugbegleiter bei der Fahrscheinkontrolle die Nase gebrochen. Ein 59-jähriger Mitreisender griff ein und stoppte den randalierenden Angreifer mit Tierabwehrspray, teilte die Bundespolizei in Bremen am Donnerstag mit.

03.03.2016
Der Norden Behandlung von Heroin-Abhängigen - Arzt wegen Methadon-Abgabe in Untersuchungshaft

Wegen des Verdachts der wiederholten unerlaubten Abgabe von Betäubungsmitteln sitzt ein Arzt aus Goslar in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hält dem niedergelassenen Mediziner vor, bei der sogenannten Substitutions-Behandlung von Drogenabhängigen mit Methadon gegen die strengen Abgabe-Vorschriften verstoßen zu haben.

03.03.2016
Anzeige