Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kinder können nach Rutschen-Unfall Klinik verlassen

14 Verletzte in Neu Wulmstorf Kinder können nach Rutschen-Unfall Klinik verlassen

Nach dem Umstürzen einer aufblasbaren Rutsche in Neu Wulmstorf im Kreis Harburg mit 14 Verletzten sind alle Kinder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Von den drei betroffenen Erwachsenen zog sich einer an beiden Füßen Verletzungen zu und bleibt weiterhin stationär in Behandlung.

Voriger Artikel
Elefant Nelly prophezeit Sieg für Deutschland
Nächster Artikel
Landesregierung peilt 2018 schwarze Null an
Quelle: dpa

Neu Wulmstorf. Eine zunächst unter den Verletzten vermutete Schwangere, befand sich nach jetzigen Erkenntnissen doch nicht auf der Rutsche und ist wohlauf, teilte die Polizei in Harburg am Montag mit. Die zehn Meter hohe Kinderattraktion soll wegen eines technischen Defekts eingestürzt sein. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. Zu dem Unglück kam es am Samstagabend bei einem Kinderfest auf einem Autohof an der A1. Bei dem Fest wurden Spenden für behinderte Kinder gesammelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.