Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kreis Lüneburg bekommt keine Elbbrücke

Kreistagsbeschluss Kreis Lüneburg bekommt keine Elbbrücke

Die seit mehr als 20 Jahren geplante Brücke über die Elbe im Landkreis Lüneburg wird nicht gebaut. Das hat der Kreistag am Montag in Lüneburg beschlossen, wie eine Sprecherin mitteilte. In einer namentlichen Abstimmung hätten 32 Abgeordnete für das Ende der Pläne gestimmt, 24 seien dagegen gewesen.

Voriger Artikel
Grönings Anwälte legen Revision ein
Nächster Artikel
Tausende Küken in Stall verbrannt

Am Amt Neuhaus wird es keine Elbbrücke geben, der Kreistag votierte dagegen.

Quelle: dpa/Symbolbild

Lüneburg. Wegen der zu erwartenden Kosten hatten die zuständigen Ausschüsse bereits Ende Juni beschlossen, die Planungen einzustellen. Die rot-grüne Mehrheit hatte auch dort dagegen votiert, ein entsprechendes Planfeststellungsverfahren zu betreiben. Auch der Vorschlag der oppositionellen CDU-Fraktion, den Bau einer günstigeren Schrägseilbrücke zu prüfen, fand dabei keine Mehrheit.

Die Brücke sollte die Gemeinde Amt Neuhaus am nordöstlichen Elbufer mit dem Südwesten verbinden. Bis 1993 gehörte die Region zu Mecklenburg-Vorpommern, danach wurde sie ein Teil Niedersachsens. „Für uns war die Brücke ein Symbol für die Vollendung der Einheit“, sagte Grit Richter, Bürgermeisterin der Gemeinde Amt Neuhaus. „Das Scheitern macht die wirtschaftliche und soziale Lage der Gemeinde Amt Neuhaus nicht leichter“, betonte die parteilose Politikerin.

Lange wurden die Kosten für den Bau zwischen Darchau im Nordosten und Neu Darchau im Landkreis Lüchow-Dannenberg auf 45 Millionen Euro geschätzt. Doch ein vom Kreis Lüneburg beauftragtes Ingenieurbüro bezifferte die zu erwartenden Kosten Anfang 2015 auf rund 58 Millionen Euro. Weil die rot-grüne Landesregierung erklärt hat, ihre Zuschüsse nicht aufzustocken, hätte der Landkreis einen Eigenanteil von bis zu 29 Millionen Euro finanzieren müssen - zu viel, wie die Kommunalpolitiker fanden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ablehnung der Elbbrücke
Da die erhoffte Elbbrücke nicht gebaut wird, sind viele Menschen weiterhin oftmals auf die Fähre angewiesen.   Foto: dpa

Sie seien wütend und enttäuscht - so haben am Dienstag viele Menschen im Amt Neuhaus auf der Ostseite der Elbe ihre Gefühle beschrieben. Am Vorabend hatte der Kreistag in Lüneburg beschlossen, dass die Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau aus Kostengründen nicht gebaut wird.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Schlürfen, trinken, spucken - zu Besuch bei einem Teeverkoster

Wenn Stefan Feldbusch Tee trinkt, ist häufig wenig Genuss dabei. 300 Tassen trinkt der 53-Jährige am Tag - als Teeverkoster für die Ostfriesische Teegesellschaft.