Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Kronzeuge berichtet von Morddrohung Abu Walaas
Nachrichten Der Norden Kronzeuge berichtet von Morddrohung Abu Walaas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.11.2017
Gilt als zentrale Führungsfigur des IS in Deutschland: Abu Walaa. Quelle: Julian Stralenschulte
Anzeige
Celle

„Nach dem ersten Verhandlungstag haben Verantwortliche des IS zu meiner Ermordung aufgerufen und gesagt, ich sei zum Abschuss freigegeben“, sagte der 23-jährige Deutschtürke am Dienstag im Oberlandesgericht Celle. Der Prozess gegen Abu Walaa findet im Hochsicherheitstrakt des Gerichts statt, außerdem wird der Zeuge von mehreren Personenschützern gesichert.

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen hat am Oberlandesgericht Celle der Prozess gegen den Hassprediger Abu Walaa begonnen. 

Wie der 23-Jährige sagte, genieße das Netzwerk um Abu Walaa bei der Terrormiliz hohes Ansehen. Abu Walaa sei einer der Größten und Furchtlosesten, die im Irak für den IS auf dem Schlachtfeld gekämpft hätten, hätten ihm IS-Verantwortliche in Syrien erzählt. Abu Walaa sei demnach der einzige Prediger in Deutschland, der den IS unterstütze und die Ausreise von radikalisierten Kämpfern fördere. Ein mitangeklagter IS-Unterstützer habe bei der Terrormiliz zudem den Ruf gehabt, regelmäßig „gute Leute“ zu schicken, beichtete der Zeuge weiter - damit seien Kämpfer gemeint gewesen, die zu Selbstmordattentätern geworden seien.

Der Hauptbelastungszeuge war als Jugendlicher in islamistische Kreise geraten und reiste nach seiner Schilderung mithilfe von Abu Walaa nach Syrien aus. Nach einem Fluchtversuch sei er vom IS gefangen genommen und wochenlang gefoltert worden.

Die Bundesanwaltschaft hält Abu Walaa für die zentrale Führungsfigur des IS in Deutschland. Der Iraker und vier weitere mutmaßliche Top-Islamisten müssen sich wegen Unterstützung und Mitgliedschaft beim IS verantworten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Straftäter gewinnt gegen das Land: Nach Ansicht des Landgerichts Göttingen ist das im April per Erlass eingerichtete Kompetenzzentrum für den Maßregelvollzug verfassungswidrig, das Vollzugserleichterungen und Lockerungen für psychisch kranke Straftäter in Niedersachsen überprüfen soll.

14.11.2017

Mit professionellen Graffiti verzierte Häuser sind in vielen Städten verbreitet. Im ostfriesischen Aurich gab es das bisher nicht - jetzt schon. Und Elke Lenk hat prompt Ärger bekommen. 

14.11.2017

Eine Prostituierte in Braunschweig hat einen Freier anzeigt: Er hatte sein Kondom entfernt und damit gegen die seit vier Monaten geltenden Vorschriften verstoßen. Es ist anscheinend die erste Anzeige gemäß Prostituiertenschutzgesetz.

25.01.2018
Anzeige