Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Land verbietet Post Zustellungen am Sonntag
Nachrichten Der Norden Land verbietet Post Zustellungen am Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 26.06.2015
Keine Sonntagsauslieferung von Paketen: Das Sozialministerium hat dies untersagt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die SPD-Politikerin reagierte mit dem Erlass auf Berichte über Paketzustellungen am vergangenen Sonntag. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi hatte die Post dafür bundesweit Mitarbeiter angeworben und damit den seit Wochen andauernden Streik unterlaufen. Alleine in Niedersachsen sollen rund 1000 Paketzusteller im Einsatz gewesen sein. Die Gewerbeaufsichtsämter sind nun angewiesen, unverzüglich gegen jeden Verstoß gegen das Sonntagsarbeitsverbot vorzugehen. Bei Zuwiderhandlungen droht der Post sonst ein Bußgeld.

Paketzustellungen an Sonntagen sind nur nach besonderen Anträgen zulässig. Dazu muss die Post nachweisen, dass eine Lieferung an Werktagen nicht möglich ist. Der Post sei es aber durchaus möglich, an Werktagen zu arbeiten, hieß es. Diese Einschätzung ändere sich durch einen streikbedingten Stillstand an Werktagen grundsätzlich nicht.

Verdi begrüßt den Erlass

Verdi begrüßte am Freitag den Erlass aus dem Sozialministerium, was keine Überraschung ist. Die Begründung für das ministerielle Einschreiten entspricht genau der Rechtsauffassung von Verdi. Die Gewerkschaft hatte der Ministerin in dieser Woche einen Brief geschrieben, in dem diese Rechtsauffassung der Ministerin dargelegt wurde. "Es kann nicht sein, dass die Post gegen Recht und Gesetz verstößt", sagte Verdi-Sprecher Ulf Birch der HAZ.

Post zeigt kein Verständis

Die Post hingegen hat kein Verständnis für das Zustellverbot. "Die Zustellung entsprach den gesetzlichen Regeln", sagte Post Sprecher Jens-Uwe Hogart.

Unklar blieb am Freitagnachmittag, ob die Post die Aktion vom vergangenen Sonntag wiederholen wird. "Es könnte regionale Aktionen geben", sagte Hogart. Darüber sei jedoch nicht nicht entschieden. "Es ist auch noch offen, ob Niedersachsen wieder dabei ist", sagte Hogart.

 Sollte die Post erneut am Sonntag Pakete zustellen, währen die Gewerbeaufsichtsämter durch den Erlass angehalten, Bußgelder zu verhängen, sagte ein Ministeriumssprecher. "Die können so angesetzt werden, dass sie durchaus schmerzhaft sind."

lni/doe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Harz gilt nicht gerade als Hochburg des Drogenhandels. Jetzt hat die Polizei allerdings nach langwierigen Ermittlungen die größte jemals in Goslar entdeckte Menge Heroin sichergestellt.

26.06.2015

Mit seiner einjährigen Tochter ist ein Mann im Kreis Gifhorn durch das Oberlicht einer leerstehenden Fabrik in die Tiefe gestürzt. Während das Mädchen den Fall aus einer Höhe von etwa viereinhalb Metern laut Polizei vermutlich unverletzt überstand, wurde der 37-Jährige bei dem Unfall in Hankensbüttel schwer verletzt.

26.06.2015

Hans Georg Näder gehört zu den reichsten Niedersachsen. Doch der Chef der weltweit agierenden Ottobock-Gruppe hat die Fluchtgeschichte seiner Familie nicht vergessen. Auch deshalb feiert er mit 300 Kriegsflüchtlingen.

26.06.2015
Anzeige