Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Land weitet Zuzugsverbot für Flüchtlinge aus
Nachrichten Der Norden Land weitet Zuzugsverbot für Flüchtlinge aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 15.11.2017
Flüchtlinge dürfen künftig nicht mehr nach Delmenhorst (Foto) und Wilhelmshaven ziehen. Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Delmenhorst/Wilhelmshaven

 Die Möglichkeit einer befristeten Zuzugsbeschränkung sei nun per Erlass auch für diese beiden Städte umgesetzt worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit.

Die kommunalen Ausländerbehörden in Niedersachsen seien angewiesen worden, künftig in die Aufenthaltserlaubnis des entsprechenden Personenkreises eine Zuzugsbeschränkung für die drei Städte als verbindliche Nebenbestimmung aufzunehmen, hieß es in der Mitteilung.

 Damit gelten die sogenannten lageangepassten Wohnsitzauflagen, die in Salzgitter einen bundesweiten Präzedenzfall darstellten, nun auch für Delmenhorst und Wilhelmshaven. Die Auflage sei vom Bundesgesetzgeber ermöglicht worden, um den Zuzug weiterer anerkannter Flüchtlinge in eine Kommune zu unterbinden, wenn dies aus Gründen der Integration notwendig erscheine. Es handele sich um eine außergewöhnliche Maßnahme mit dem Ziel, eine soziale und gesellschaftliche Ausgrenzung der zugewanderten Flüchtlinge zu verhindern. 

 Mit dem „Soforthilfeprogramm Sekundärmigration“ unterstütze die Landesregierung besonders betroffene Kommunen. Für 2017 und für 2018 würden dabei jeweils zehn Millionen Euro in einem Integrationsfonds bereitgestellt. 

 Im April hatte Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel (CDU) an einen Brief die Landesregierung geschrieben und Zuzugsbeschränkungen angeregt. Ende August legte Klingebiel, der auch Präsident des Niedersächsischen Städtetages (NST) ist, nach. Die Städte seien für viele Geflüchtete attraktiver als das Umland und der Familiennachzug sorge für neue Brisanz. 

 

Von lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Regionalzug ist am Bahnhof in Elmshorn entgleist. Dadurch ist der komplette Zugverkehr über diese Strecke in Richtung Norden lahmgelegt. „Etliche hundert Züge sind betroffen“, sagt ein Bahnsprecher.

15.11.2017

Vorwürfe gegen Polizisten aus Peine: Die drei Männer sollen einen betrunkenen Mann in ihrer Wache fotografiert und das Bild in einen Nachrichten-Chat weitergeleitet haben.

15.11.2017

Ist der V-Mann glaubwürdig? Im Prozess gegen den Hildesheimer Hassprediger Abu Walaa hat die Verteidigung den Druck auf einen der wichtigsten Zeugen der Anklage erhöht. Nun wurde Anzeige gegen ihn erstattet.

18.11.2017
Anzeige