Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Landesbuslinie soll niedersächsische Städte verbinden
Nachrichten Der Norden Landesbuslinie soll niedersächsische Städte verbinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.05.2017
Die erste Landesbuslinie Niedersachsens hat den Betrieb aufgenommen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Westerstede

Die erste Landesbusline Niedersachsens ist am Start. Die "S35" verbindet in nur rund 30 Minuten Westerstede und Oldenburg. Nonstop, im Stundentakt, von 5.00 bis 24.00 Uhr an allen Tagen. "Wir wollen auch die Zentren in Niedersachsen, die nicht über einen Schienenanschluss verfügen, miteinander vernetzen und einen Anschluss an den nächsten Bahnknoten bereitstellen", sagte Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) am Freitag beim Startschuss in Westerstede. Die Kleinstadt liegt rund 25 Kilometer von Oldenburg entfernt. Weitere Landesbuslinien sollen folgen, der Minister hofft auf 15 in den kommenden drei Jahren.

Offizielle Anträge liegen im Moment beim Wirtschaftsministerium zwar noch nicht vor. Aber als möglicherweise zweite Schnellbusstrecke ist die Verbindung Helmstedt-Wolfsburg im Gespräch. Die Linien sollen das Bahnangebot ergänzen und keine Konkurrenz zu bestehenden Angeboten sein. Nach einer Studie kommen insgesamt 35 Verbindungen als Landesbuslinie in Frage. Überlegungen gibt es auch für Busverbindungen zwischen Duderstadt und Göttingen. Diese Linie kann zwischen 20 bis 30 Minuten an Fahrzeit im Vergleich mit den gewöhnlichen Bussen einsparen. In der Prüfung sind auch die Strecken Bad Laer-Bad Iburg-Georgsmarienhütte, Bad Essen-Osnabrück sowie Worpswede-Bremen.

Busse mit WLAN

Das Land legte Anfang des Jahres dafür ein Förderprogramm auf. Ein Landeszuschuss soll die Hälfte des Betriebsdefizits abdecken. Die andere Hälfte müssen die Landkreise übernehmen, die für Einrichtung und Betrieb der Linien zuständig sind. Jährlich will das Land die Schnellbuslinien mit bis zu zehn Millionen Euro unterstützen. Mit dem neuen Angebot soll der Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr erleichtert und Mittelzentren gestärkt werden. Das funktioniert nur mit direkten und schnellen Verbindungen - Landesbuslinien müssen etwa doppelt so fix sein wie der normale Busverkehr.

Zudem müssen die Fahrzeuge mit WLAN, bequemen Sitzen und barrierefreiem Einstieg ausgestattet sein. "Jetzt liegt es an den Westerstedern und Oldenburgern, insbesondere an den über 1900 Pendlern - 1100 von Westerstede nach Oldenburg und 800 von Oldenburg nach Westerstede -, dieses attraktive Angebot nach Kräften auszuprobieren und möglichst auszuschöpfen", betonte der Landrat des Kreises Ammerland, Jörg Bensberg (parteilos).

Das Einzelticket für Erwachsene kostet 4,60 Euro. Gemeinsam mit dem Landkreis Ammerland und dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen sei die erste Landesbuslinie in Rekordzeit umgesetzt worden, lobte Lies. "Das zeigt mir, dass wir hier den Bedarf vor Ort getroffen haben." Am Muttertag (14. Mai) empfiehlt sich die Linie S35 mit einem Einstandsgeschenk. Dann können die Busse den ganzen Tag lang ticketfrei und kostenlos getestet werden.

dpa

Kostenloses WLAN gibt es ab sofort rund um das Hildesheimer Rathaus und auf dem Marktplatz. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Der Hildesheim HotSpot ist ohne Registrierung zugänglich. 

05.05.2017

In Buxtehude fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach einem Räuber. Als Vorlage für die Zeichnung dient ein Foto von Bushido. Der Berliner Rapper findet das gar nicht lustig und zieht in einem aktuellen Video auf seinem Youtube-Kanal gehörig über die Polizei in Niedersachsen her. 

05.05.2017

60 Stunden gemeinnützige Arbeit muss ein 45-jähriger Mann aus Munster wegen Volksverhetzung leisten. Der mutmaßliche Reichsbürger soll auf seiner Internetseite den Holocaust geleugnet haben. Während des Prozesses kam es zu Tumulten.

05.05.2017
Anzeige