19°/ 10° stark bewölkt

Navigation:
Biokontrolleure unter Betrugsverdacht
Mehr aus Der Norden

Landwirtschaft Biokontrolleure unter Betrugsverdacht

Landwirte in Niedersachsen haben bei der Falschkennzeichnung von Bio-Eiern offenbar Hilfe bekommen - ausgerechnet von ihren Kontrolleuren. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen eine private Ökokontrollstelle aus Süddeutschland wegen des Verdachts der Beihilfe zum Betrug.

Voriger Artikel
JadeWeserPort: Neues Marketing soll es richten
Nächster Artikel
Helme von Jens Munser: Alles im Lack

Roland Herrmann von der Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen eine private Ökokontrollstelle aus Süddeutschland wegen des Verdachts der Beihilfe zum Betrug.

Quelle: Carmen Jaspersen (Archiv)

Hannover. Am 18. Juni habe es Durchsuchungen bei einem Prüfinstitut mit Sitz in Konstanz und bei fünf Kontrolleuren in vier Bundesländern gegeben, sagte der Leiter der Oldenburger Staatsanwaltschaft, Roland Herrmann, am Montag. Es bestehe der Verdacht, dass die Kontrolleure Betrieben das Biozertifikat erteilt haben, obwohl die Voraussetzungen dafür fehlten. Die Beschuldigten weisen die Vorwürfe zurück, erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt.

Bereits seit zwei Jahren ermittelt die für Landwirtschaftsstrafsachen zuständige Zentralstelle in Oldenburg gegen mehr als 200 Landwirte aus Niedersachsen. Mehr als jeder fünfte Hof steht damit am Pranger. Die Betriebe sollen mehr Hühner eingestallt haben, als es nach den jeweiligen Haltungsvorschriften für Bio-, Freiland, Boden- oder Käfighaltung erlaubt war. So ist es nur zulässig, Eier als Bioprodukte zu verkaufen, wenn eine bestimmte Anzahl von Tieren pro Stallfläche nicht überschritten wird. Dasselbe gilt für alle anderen Haltungsformen. Bio-Eier sind 10 bis 15 Cent teurer als Eier aus Bodenhaltung.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Landwirten in erster Linie gewerbsmäßigen Betrug vor, den Biolandwirten dazu Verstöße gegen das Ökologische Landbaugesetz. In 26 Verfahren hat sie inzwischen in Strafbefehlen Bewährungsstrafen zwischen sieben Monaten und einem Jahr beantragt. In allen Fällen haben die Landwirte laut Herrmann Widerspruch eingelegt.

Laut dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ handelt es sich bei dem beschuldigten Prüfinstitut um das Konstanzer Institut für Marktökologie, den Marktführer in Deutschland. Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer hat im Mai bei den Behörden in Baden-Württemberg beantragt, dem Unternehmen die Zulassung zu entziehen. Es gebe Zweifel an der Zuverlässigkeit des Unternehmens. Meyer beruft sich auf eine Vielzahl detaillierter Mängel und Versäumnisse. Die Prüfer hätten Überbelegungen in den Ställen toleriert oder diese gar nicht erst geprüft. Laut Staatsanwaltschaft schwankte der Grad der zu viel eingestallten Tiere zwischen einem und 50 Prozent.

Doch das Land geht noch weiter. Da das Konstanzer Institut außerhalb des direkten Zugriffs liegt, will es über den Bundesrat neue Regelungen schaffen. Ökokontrollstellen sollen auch in dem Land die Zulassung entzogen werden können, in dem sie tätig werden. Außerdem hat Agrarminister Meyer angekündigt, mehr staatliche Kontrolleure einzustellen.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Agrarwirtschaft
„Land unter“ auf vielen Feldern macht derzeit den Bauern das Leben schwer.

Das regnerische Wetter macht auch den Bauern zu schaffen. Sie können nicht auf ihre überfluteten Felder, Erdbeeren und Spargel wachsen nur langsam. Doch nicht für alle Pflanzen ist der Regen schlecht.

mehr
Anzeige
So schön ist der Norden

Der Norden Deutschlands bietet so manche Idyll: zwischen Elbe und Weser, Ostsee und Nordsee gibt es eine Vielzahl von schönen Ecken zu entdecken.

Kritik von CDU
Foto:  In welche Bereiche die MHH die ihr nun zustehenden 80 Millionen Euro investieren wird, ist noch unklar.

Sie klagen über veraltete Geräte und sanierungsbedürftige Gebäude – nun greift die Landesregierung den beiden niedersächsischen Universitätskliniken unter die Arme. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Niedersachsen in Zahlen

  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Hätten Sie die Promis erkannt?

Teil 1: Wie gut kennen Sie sich mit Niedersachsens Promis aus? Raten Sie doch einfach mit.