Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Lars Wunder ist ertrunken

Polizei gibt Todesursache bekannt Lars Wunder ist ertrunken

Am Tag nach dem Fund der Leiche des über Monaten vermissten Lars Wunder gibt es auch Gewissheit über die Todesursache: Der 31-Jährige ist nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft kurz nach seinem Verschwinden ertrunken. Das hat die Obduktion ergeben. 

Voriger Artikel
Schlappe vor Gericht bei A20-Planungen
Nächster Artikel
Die Bahn testet "Entspannungswaggons"

Ein Landwirt hatte die Leiche eines seit Dezember vermissten Mannes auf einer Wiese gefunden.

Quelle: dpa

Jengum. Das Ergebnis der Obduktion korrespondiere "mit der Auffindesituation des Verstorbenen auf einer Weide mit zahlreichen Entwässerungsgräben", hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung der Ermittler. Die Bestürzung in ostfriesischen Jemgum war auch schon vorher groß gewesen. Der Bürgermeister der Gemeinde bei Leer sprach der Familie des 31-Jährigen seine Anteilnahme aus. „Nach dieser langen Zeit des Hoffens und Bangens ist die traurige Gewissheit eingetreten und es hat noch einmal eine sehr schwierige Wegstrecke für die Familie begonnen“, sagte Johann Tempel.

"Mit einem lebenden Lars hat niemand mehr gerechnet"

Lars Wunder war in der Nacht des 6. Dezember nicht von einem Fest der Feuerwehr im vier Kilometer entfernten Critzum nach Hause gekommen. Seine Frau erstattete am nächsten Morgen Vermisstenanzeige. Monatelang suchten Polizei, Familie, Freunde und Kameraden der Feuerwehr nach dem 31-Jährigen – ohne Erfolg. „Mit einem lebenden Lars hat eigentlich niemand mehr gerechnet“, sagte am Mittwoch Ortsbrandmeister Jan Hilbrands der HAZ. „Im Moment sind wir alle sehr bestürzt und sehr traurig. Viele hier sagen aber auch: Gott sei Dank haben wir jetzt Gewissheit.“ Am Dienstag hatte ein Landwirt den Leichnam auf einem Feld rund einen Kilometer abseits des Heimweges gefunden.

Warum der Körper trotz der intensiven Suche so lange unentdeckt blieb, trieb am Mittwoch auch die Jemgumer um. Hunderte Helfer hatten das Gelände mehrfach durchkämmt. Sogar Hubschrauber, Kameradrohnen und Sonarboote kamen zum Einsatz. „Der Fundort ist weit ab vom normalen Weg“, sagte Ortsbrandmeister Hilbrands. Als Abkürzung komme dieser Weg nicht infrage. Darum habe man an der Stelle auch nicht gesucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vermisstenfall in Jemgum

Der seit Dezember 2015 vermisste Lars Wunder aus dem Landkreis Leer ist tot. Der Leichnam des 31-Jährigen wurde am Dienstag auf einem Feld bei Midlum in der Gemeinde Jemgum gefunden. Wunder war nach einem Feuerwehrfest in Critzum nicht nach Hause zurückgekehrt. Es hatte daraufhin groß angelegte Suchaktionen gegeben.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.