Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Leben schon mehr als 100 Wölfe in Niedersachsen?

Wolfsmonitoring Leben schon mehr als 100 Wölfe in Niedersachsen?

Den Wölfen geht es gut, außer dem Straßenverkehr droht ihnen hierzulande kaum eine Gefahr. In Niedersachsen sind die Jäger für die Erfassung der Tiere verantwortlich - danach dürfte das Vorkommen allein dort schon im dreistelligen Bereich liegen.

Voriger Artikel
Hier trennt Amerika und Rußland nur ein Kilometer
Nächster Artikel
„Reichsbürgerinnen“ lassen Strafprozess platzen

Ein Wolf in Afferde bei Hameln.

Quelle: Thomas Fietzek/dpa

Hannover. Die Wölfe haben sich weiter ausgebreitet. Mehr als 100 Tiere könnten nach aktuellen Zahlen der Landesjägerschaft (LJN) in Niedersachsen bereits unterwegs sein. Das teilte LJN-Sprecher Florian Rölfing in Hannover mit. Der Verband ist für die Beobachtung der Tiere und die wissenschaftliche Dokumentation zuständig, das sogenannte Wolfsmonitoring.

Dabei wurden bislang allein mindestens elf Vorkommen mit festen Territorien sicher nachgewiesen, darunter neun Rudel. In anderen Fällen sei ein territoriales Vorkommen sehr wahrscheinlich, doch stehe der genetische Nachweis noch aus, hieß es in der Bilanz des bis Ende April laufenden Monitoringjahres 2016/2017. „Sicher nachgewiesen werden konnten im Rahmen des Monitorings in diesem Zeitraum mindestens 44 Welpen“, sagte der LJN-Wolfsbeauftragte Raoul Reding.

Die bestätigten Rudel leben in den Bereichen Munster, Bergen, Gartow, Eschede, Cuxhaven, Wietzendorf, Schneverdingen, Göhrde und Ostenholz. Bei den beiden anderen territorialen Wolfsvorkommen handelt es sich um ein Paar bei Barnstorf und einen Einzelwolf bei Ebstorf.

Dreistelliger Wolfsbestand in Niedersachsen 

Im Raum Visselhövede wurden im November und Dezember vergangenen Jahres jeweils fünf Wölfe mit Fotofallen nachgewiesen. Für die offizielle Bestätigung wird aber noch ein genetischer Nachweis verlangt. So soll ausgeschlossen werden, dass es sich bei den abgelichteten Tieren um ein benachbartes Rudel handelt. Permanente Wolfsvorkommen werden auch bei Wendisch Evern, Scheeßel, Bremervörde, Osterholz-Scharmbeck und Bippen vermutet.

doc6ts8m3esomha4olh3pz

Fotostrecke Lehrte: Förster fotografiert Wolf bei Arpke

Zur Bildergalerie

Offen blieb das Schicksal der Wölfe von Unterlüß und Eschede. Auf dem Schießplatz von Rheinmetall bei Unterlüß war im Monitoringjahr 2014/2015 noch ein Wolfsrudel bestätigt worden, doch konnten dort in den beiden Folgejahren keine Welpen mehr belegt werden. Regelmäßige Nachweise von mehreren Wölfen lassen aber vermuten, dass dieses Rudel noch existiert. Östlich von Eschede war zudem seit 2015 ein standorttreuer Einzelwolf bekannt, der aber genetisch nicht mehr nachgewiesen werden konnte.

Außerhalb der Gebiete mit permanentem Vorkommen gab es mehrere Einzelnachweise. So wurden kürzlich einzelne Wölfe in der Nähe von Springe, Salzgitter und Bad Gandersheim gesichtet. „Zu Beginn des neuen Wolfsmonitoringjahres 2017/2018 ist von einem dreistelligen Wolfsbestand in Niedersachsen auszugehen“, sagte Rölfing.

Fünf Tiere sterben auf Straßen

Fünf Wölfe starben im abgelaufenen Monitoringjahr nach Angaben des Wolfsbeauftragten Reding auf Niedersachsens Straßen. Ein weiteres Tier wurde - möglicherweise ebenfalls als Folge eines Verkehrsunfalls - so schwer verletzt gefunden, dass es eingeschläfert werden musste. Bei Munster starb eine Wölfin an Bissverletzungen, dazu kam ein illegaler Abschuss im Landkreis Cuxhaven.

Außer Autos und Wilderern haben die Wölfe in Deutschland wenig zu fürchten. Die Tiere sind streng geschützt und dürfen nicht gejagt werden. Zunehmend wurden im vergangenen Jahr wolfskritische Stimmen laut, vor allem bei den Haltern von Schafen und Rindern.

Mehr zu den Wolfssichtungen in der Region Hannover.

Von Peer Körner/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wunstorf
Wolfsberater Helge Stummeyer untersucht das gerissene Kalb.

Das junge Kalb auf der Wiese ist am 6. März von einem Wolf gerissen worden. Landwirt Knuth Peters hat nach der Untersuchung jetzt nach längerem Warten eine Bestätigung vom Wolfsbüro des Landes bekommen. Damit kann er jetzt mit einer Ausgleichszahlung rechnen, deren Höhe aber noch offen ist.

mehr
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.