Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Leberwurst-Eis soll Hunde erfrischen
Nachrichten Der Norden Leberwurst-Eis soll Hunde erfrischen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 06.07.2015
Leonardo Caprarese bietet in seinen Eisdielen spezielles Eis für Hunde an. Quelle: dpa
Anzeige
Stuhr

Einmal Schoko und Vanille für Frauchen in der Waffel, einmal Leberwurst-Eis für den Hund - in den Eisdielen von Leonardo Caprarese in und um Bremen ist das eine ganz normale Bestellung.

Der Eismacher bietet seit 2009 spezielle Sorten für Hunde an. In diesem Jahr ist Leberwurst der Renner, davor gab es Rind und Pute für die Vierbeiner.

Auf die Idee kam Caprarese, weil viele seiner Kunden immer Vanille-Eis für ihre Hunde bestellten - doch das Eis enthält Zucker, der für die Tiere nicht gesund ist. Also entwickelte der Eisdielen-Besitzer eine zuckerfreie Variante aus Fleisch, Karotten, Milch und Wasser. Und wie kommt das bei den vierbeinigen Kunden an?

"Die meisten schlucken das in einem Happs runter", sagt Caprarese. Es gibt aber auch welche, die das Eis schlecken."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) denkt offen über einen Ausstieg aus dem bundesweiten Blitzmarathon nach. „Wir beschäftigen uns sehr ernsthaft damit, uns zukünftig nicht mehr am Blitzmarathon zu beteiligen“, sagte der Minister dem Bremer „Weser-Kurier“ (Montag).

06.07.2015

Beim Klettern an den Ith-Klippen nahe Lüerdissen (Kreis Holzminden) ist ein elfjähriger Junge in die Tiefe gestürzt. Das Kind habe sich schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

06.07.2015

Die Waldbrandgefahr in Niedersachsen ist so hoch wie selten zuvor – in Lüneburg hilft Weltraumtechnik bei der Früherkennung. Dabei wartet das AWFS, das Automatisierte Waldbrandfrüherkennungssystem, mit zwanzig Kameras an siebzehn Standorten auf. Ein Besuch in Lüneburg.

05.07.2015
Anzeige