Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Passanten entdecken Leiche in Göttinger Leine
Nachrichten Der Norden Passanten entdecken Leiche in Göttinger Leine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.05.2017
Die Leiche wurde zu weiteren Ermittlungen in die Göttinger Gerichtsmedizin gebracht.  Quelle: Mischke
Anzeige
Göttingen

Gegen 8.20 Uhr hatten eine Passantin die Leiche am Ostufer der Leine im Bereich der Sporthalle Sparkassenarena entdeckt. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers war er beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr Göttingen und eines Notrettungsteams bereits tot. Polizisten hätten die Leiche an Land gezogen und geborgen.

Wie lange der Mann im Wasser gelegen hat, sei unklar, so die Polizeipressestelle. Nach Angaben der Ermittler vor Ort offenbar nicht sehr lange im Wasser gelegen. Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nach der ersten Begutachtung nicht. Die Leiche wurde zu weiteren Ermittlungen in die Göttinger Gerichtsmedizin gebracht.

In der Nähe des Fundortes mündet der Göttinger Leinekanal in die Leine. Dort führt auch eine Brücke über den Fluss. Sie ist ein stark frequentierter Weg zu einem nahen Schulzentrum. Während des Polizeieinsatzes versammelte sich zeitweise eine größere Zuschauergruppe auf der Brücke und am Leineufer.

Von Ulrich Schubert

Den Niedersachsen ist ihr eigenes Haus oder ihre eigene Wohnung weiterhin lieb und teuer. Das gilt nicht nur für Städte, sondern auch für den ländlichen Raum. Während die Immobilienpreise auf dem Land allerdings in vergleichsweise moderat klettern, gehen die Preise in den Ballungsgebieten weiter steil nach oben.

Michael B. Berger 12.05.2017
Der Norden SPD-Landtagsfraktion feiert 70-jähriges Bestehen - Schröder fordert "klare Kante" von den Grünen

Die SPD-Landtagsfraktion feierte am Montag im Alten Rathaus in Hannover ihr 70-jähriges Bestehen. In einer nachdenklichen Rede sprach Altbundeskanzler Gerhard Schröder über Veränderungen in Europa und forderte ein klares Bekenntnis der Grünen zum Bündnis mit den Sozialdemokraten. 

Michael B. Berger 11.05.2017

Die Stadt Wolfsburg hat zwei Männern mit Kontakten in die salafistische Szene ihre Reisepässe zu Unrecht entzogen, wie das Verwaltungsgericht Braunschweig am Montag entschieden hat.

08.05.2017
Anzeige