Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Storch Fridolin hat neue Freundin aus Dänemark
Nachrichten Der Norden Storch Fridolin hat neue Freundin aus Dänemark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 26.03.2018
Storch Fridolin (rechts) neben seiner neuen Partnerin Mai im Storchennest. Quelle: Bärbel Rogoschik/NABU/dpa
Anzeige
Leiferde

 Der Trennungsschmerz scheint überwunden. Kurz nachdem Storch Fridolin von seiner Partnerin Friederike verlassen wurde, hat er schon mit einer Neuen angebändelt. Die neue Störchin auf dem Schornstein des Nabu-Artenschutzzentrums in Leiferde heißt „Mai“ und kommt aus Dänemark. Der Start zwischen den beiden sei aber alles andere als reibungslos verlaufen, berichtete Leiterin Bärbel Rogoschik am Montag. „Unzählige Male packte Fridolin sie sehr unsanft am Hals und schmiss sie vom Nest, sobald die eifrige Dame anfing Äste im Nest umzudekorieren“. 

Ihre Hartnäckigkeit zahlte sich aber aus. Nach ein paar Auseinandersetzungen sei der Sonntag schon ruhiger verlaufen und es habe häufiger Paarungen gegeben. Anhand des Rings am rechten Bein habe sich feststellen lassen, dass die Störchin aus Dänemark kommt und 2015 geschlüpft ist. Ob Fridolin mit der unerfahrenen Störchin eine Familie gründet, sei aber noch unklar.  

Zur Galerie
Auf diesem Bild aus dem Jahr 2017 wirken Fridolin (rechts) und Friederike noch wie ein glückliches Paar.

Erst vor wenigen Tagen war er von seiner Partnerin Friederike verlassen worden. Wobei unklar blieb, was genau mit der Storchendame passiert ist. Weil der Nabu seit Jahren über Storch Fridolin und seine Partnerinnen berichtet, genießen diese einen gewissen Bekanntheitsgrad. Der Storchen-Alltag lässt sich über Webcam verfolgen. Insgesamt gab es zuletzt in Niedersachsen und Bremen rund 770 Storchenpaare.

Von Christian Brahmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zentralstelle zur Terrorbekämpfung in Celle bearbeitet derzeit über 100 Fälle. Grund ist die steigende Zahl von Islamisten in Niedersachsen. Zudem  bezichtigen sich Flüchtlinge selber, angeblich für eine Terrororganisation aktiv gewesen zu sein.

26.03.2018

Bei zwei schweren Unfällen auf den Straßen in Niedersachsen sind am frühen Montag mehrere Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. In der Grafschaft Bentheim prallte ein Auto gegen einen Baum, auf der A1 bei Groß Ippener krachte ein Auto gegen einen Lkw.

26.03.2018

Bei einem Unfall mit einem Lastwagen auf der Autobahn 1 bei Hamburg sind sieben Menschen teils schwer verletzt worden, darunter fünf Kinder. Eine 70 Jahre alte Lkw-Fahrerin hatte das Familienauto gerammt.

25.03.2018
Anzeige