Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
"Ovation of the Seas" erreicht die Nordsee

Kreuzfahrtriese der Meyer Werft "Ovation of the Seas" erreicht die Nordsee

Der neue Ozeanriese "Ovation of the Seas" hat in der Nacht zum Samstag das Emssperrwerk bei Emden passiert und die Nordsee erreicht. Knapp einen Tag lang dauerte die 40 Kilometer lange Überführung des Schiffes von der Meyer Werft in Papenburg bis zur Emsmündung.

Voriger Artikel
Parteienforscher Peter Lösche ist gestorben
Nächster Artikel
In der Kinderstube der Dinos

Die "Ovation of the Seas" passiert die Friesenbrücke in Weener.

Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Papenburg. Der Kreuzliner "Ovation of the Seas" ist im niederländischen Eemshaven eingetroffen. Das rund 348 Meter lange und 41 Meter breite Schiff machte dort am Samstag gegen 9.00 Uhr an den Piers fest, wie der Sprecher der Meyer Werft, Peter Hackmann, mitteilte. Bis Mitte April will die Meyer Werft das Schiff an den Auftraggeber, die US-Reederei Royal Caribbean International, übergeben.

Zunächst stehen aber noch die Seeerprobung sowie Ausstattungsarbeiten in Bremerhaven an. Die "Ovation of the Seas" war am Freitag von Papenburg in Richtung Emsmündung gezogen worden. Das Schiff gehört zur sogenannten Quantum-Klasse, der derzeit zweitgrößten Kreuzfahrtschiffklasse der Welt. Die "Ovation" bietet Platz für 4188 Passagiere. Zur Unternehmensgruppe der Meyer Werft gehören auch die Neptun-Werft in Rostock und die Werft im finnischen Turku.

Der jüngste Kreuzfahrtschiff-Neubau der Meyer-Werft in Papenburg verlässt den Werfthafen und beginnt seine Überführungsfahrt auf der schmalen Ems in die Nordsee. 

Zur Bildergalerie

Umweltschützer hatten für den Abend an der Emsbrücke in Leer eine Protestaktion gegen den weiteren Ausbau der Ems angekündigt. Die Bürgerinitiative "Rettet die Ems" und andere Naturschützer wehren sich gegen die Zerstörung des Flusses durch Ausbaggerungen und Vertiefungen. Der Ausbau verschwende Milliarden an Steuergeldern und nutze nur der Werft, sagte ein Sprecher der Initiative.

Für breite öffentliche Kritik hatte im Sommer zudem die Verlagerung der Meyer-Unternehmenszentrale nach Luxemburg gesorgt, um die Einrichtung eines Aufsichtsrats zu umgehen. Bundesweites Aufsehen verursachte außerdem der Konflikt zwischen der Werft und der Gewerkschaft IG Metall. Beide Seite liegen nach der Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden durch die Werftleitung im juristischen Clinch.

dpa/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Moratorium gescheitert
Die Papenburger Meyer Werft hält an ihrem umstrittenen Plan fest, ihre Dachgesellschaft in Luxemburg anzusiedeln.

Das Moratorium zwischen Meyer Werft und Landesregierung ist gescheitert. Der Kreuzfahrtschiff-Bauer will die Muttergesellschaft des Konzerns in Luxemburg ansiedeln. Seit Juli hatte das Land, Gewerkschaft, Betriebsrat und Werft über diese Frage verhandelt.

mehr
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Mann lebt seit 54 Jahren allein im Wald

Günther Hamker (75) lebt seit mehr als 50 Jahren in einer Waldhütte im Harz, die er als Jugendlicher von seinem Großvater geerbt hat. Er ist in vielen Bereichen Selbstversorger. Sein Wasser stammt aus einem selbstangelegten Brunnen, Strom erzeugt er mit Windkraft und Solarenergie. Für seine Öfen hackt er im Sommer Holz.