Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden "Ovation of the Seas" erreicht die Nordsee
Nachrichten Der Norden "Ovation of the Seas" erreicht die Nordsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 13.03.2016
Die "Ovation of the Seas" passiert die Friesenbrücke in Weener. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Anzeige
Papenburg

Der Kreuzliner "Ovation of the Seas" ist im niederländischen Eemshaven eingetroffen. Das rund 348 Meter lange und 41 Meter breite Schiff machte dort am Samstag gegen 9.00 Uhr an den Piers fest, wie der Sprecher der Meyer Werft, Peter Hackmann, mitteilte. Bis Mitte April will die Meyer Werft das Schiff an den Auftraggeber, die US-Reederei Royal Caribbean International, übergeben.

Zunächst stehen aber noch die Seeerprobung sowie Ausstattungsarbeiten in Bremerhaven an. Die "Ovation of the Seas" war am Freitag von Papenburg in Richtung Emsmündung gezogen worden. Das Schiff gehört zur sogenannten Quantum-Klasse, der derzeit zweitgrößten Kreuzfahrtschiffklasse der Welt. Die "Ovation" bietet Platz für 4188 Passagiere. Zur Unternehmensgruppe der Meyer Werft gehören auch die Neptun-Werft in Rostock und die Werft im finnischen Turku.

Zur Galerie
Der jüngste Kreuzfahrtschiff-Neubau der Meyer-Werft in Papenburg, die "Ovation of the Seas", wird am Freitag auf der schmalen Ems in die Nordsee überführt. 

Umweltschützer hatten für den Abend an der Emsbrücke in Leer eine Protestaktion gegen den weiteren Ausbau der Ems angekündigt. Die Bürgerinitiative "Rettet die Ems" und andere Naturschützer wehren sich gegen die Zerstörung des Flusses durch Ausbaggerungen und Vertiefungen. Der Ausbau verschwende Milliarden an Steuergeldern und nutze nur der Werft, sagte ein Sprecher der Initiative.

Für breite öffentliche Kritik hatte im Sommer zudem die Verlagerung der Meyer-Unternehmenszentrale nach Luxemburg gesorgt, um die Einrichtung eines Aufsichtsrats zu umgehen. Bundesweites Aufsehen verursachte außerdem der Konflikt zwischen der Werft und der Gewerkschaft IG Metall. Beide Seite liegen nach der Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden durch die Werftleitung im juristischen Clinch.

dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Politikwissenschaftler Peter Lösche ist tot. Der renommierte Parteienforscher, der durch viele TV-Auftritte an Wahlabenden auch einem größeren Publikum bekannt wurde, ist in dieser Woche im Alter von 77 Jahren "nach schwerer Krankheit" gestorben, teilte die Universität Göttingen am Freitag mit.

11.03.2016
Der Norden Bauarbeiten bei Bad Fallingbostel - A7 bleibt Richtung Hamburg bis Montag gesperrt

Die vielbefahrene Nord-Süd-Achse A7 wird in Richtung Hamburg das ganze Wochenende über wegen Bauarbeiten gesperrt. Weil die Fahrbahn bei Bad Fallingbostel in der Lüneburger Heide erneuert werden muss, wird der komplette Verkehr bis Montagmorgen umgeleitet. 

11.03.2016

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher aus Oldenburg hat offenbar als Revanche für eine Zurechtweisung mit dem Messer auf einen 33-jährigen Mann eingestochen. Dem Angriff vorausgegangen war eine Situation in einem Zug, bei dem der 16-Jährige einen unbekannten Mitreisenden mit dem Fuß trat und ihn verbal attackierte.

11.03.2016
Anzeige