Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Verfolgungsjagd mit Polizei bei Tempo 230

Landkreis Goslar Verfolgungsjagd mit Polizei bei Tempo 230

Nach einer wilden Verfolgungsfahrt durch den Landkreis Goslar ist ein unbekannter Autofahrer der Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit seinem BMW in der Dunkelheit entkommen. Der Mann wurde von mehreren Streifenwagen verfolgt.

Voriger Artikel
"Keine Umweltidee soll verloren gehen"
Nächster Artikel
Flüchtlinge verlassen Feuerwehr-Akademie

Lutter. Er habe innerorts auf Tempo 160 und auf Bundesstraßen sogar bis auf 230 Stundenkilometer beschleunigt, teilte die Polizei mit. Dabei gefährdete der Unbekannte wiederholt andere Fahrzeuge: Beim Überholen eines Lastwagens musste ein entgegenkommendes Auto auf den Standstreifen ausweichen. Die Polizei konnte den BMW-Fahrer trotz hoher Geschwindigkeit nicht überholen: Er verhinderte dies, indem er Schlangenlinien fuhr.

Nachdem der Mann bei einer Fahrt über Feldwege das Licht ausgeschaltet hatte, verlor sich die Spur seines Wagens schließlich in der Nähe der Ortschaft Lutter. Das Kennzeichen des Autos war zuvor gestohlen worden.

dpa/sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.