Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mann ertrinkt im Burggraben
Nachrichten Der Norden Mann ertrinkt im Burggraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 31.05.2018
Quelle: dpa
Stade

Ein 53-Jähriger ist im Burggraben in Stade ertrunken. Bootsfahrer hätten ihn am Donnerstag gegen 15 Uhr in der Nähe des Bahnhofes treibend entdeckt, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann aus Oldendorf im Kreis Stade zuvor in den Burggraben gestürzt ist.

Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gibt es demnach nicht, die Polizei geht von einem Unglück aus. Die Menschen auf dem Boot hatten gegen 15.00 Uhr den Notruf alarmiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, konnten sie nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwoch kam es auf dem Truppenübungsgelände der Bundeswehr in Munster zu einer Explosion. Vier Soldaten, die mit Sprengstoff geübt hatten, wurden dabei verletzt. Jetzt hat der Zentrale Kriminaldienst die Ermittlungen aufgenommen.

31.05.2018

Vor zehn Jahren nahm das „grenzüberschreitende Polizeiteam“ erstmals seine Arbeit in der deutsch-niederländischen Grenzregion um Bad Bentheim auf. Die Beamten ziehen eine positive Zwischenbilanz.

31.05.2018

Die Anhänger der Messerschmitt-Kabinenroller zeigen ihre Kleinwagen in Uetze in der Region Hannover. Dort treffen sich bis zum Sonntagmorgen die Mitglieder des Messerschmitt-Clubs Deutschland.

31.05.2018