Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mann schießt auf Polizei – SEK nimmt ihn fest
Nachrichten Der Norden Mann schießt auf Polizei – SEK nimmt ihn fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 30.10.2016
Wulften

SEK-Kräfte haben am Sonnabend gegen 23.45 Uhr einen Mann in Wulften festgenommen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hatte sich der 48-Jährige bewaffnet in seinem Wohnhaus verschanzt. Bei dem Einsatz sei aber niemand verletzt worden.

Nach Polizeiangaben sei der alkoholisierte Mann gegen 20.45 Uhr in einer Gaststätte in der Angerstraße von einem 22-jährigen Angestellten dabei überrascht worden, wie er mit einem Monitor aus der Kegelbahn das Haus durch eine Hintertür verlassen wollte. Der 22-Jährige habe den Flüchtenden verfolgt und ihn dann vor dessen Wohnhaus in der Mühlenstraße gestellt, wo er die Herausgabe des Monitors verlangte. Daraufhin habe der 47-Jährige seinen Verfolger mit einem Messer und einer großen, echt aussehenden Pistole bedroht. Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, habe sich der Angestellte entfernt und die Polizei alarmiert.

Als zwei Streifenwagen des Osteroder Kommissariats nahe der Apotheke im Einmündungsbereich Angerstraße/Mühlenstraße hielten, sei der Mann erneut aus seinem Haus gekommen und habe im Dunkeln viermal gezielt auf die etwa 60 bis 80 Meter entfernt stehenden Beamten geschossen, teilte die Polizei weiter mit. Neben den lauten Knallgeräuschen sei  auch das Mündungsfeuer deutlich sichtbar gewesen.  Zu dem Zeitpunkt habe niemand gewusst, ob die Waffe mit scharfer Munition geladen war, hatte der Sprecher in der Nacht vor Ort erklärt. Weil sich der Mann nach den Schüssen wieder in seine Wohnung zurückgezogen hatte, sperrten die  die Beamten den Bereich weiträumig ab und forderten das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei an.

Gegen 23.45 Uhr konnten die SEK-Beamten den 47-Jährigen überwältigen, als er noch einmal vor seine Tür getreten sei, erklärte der Sprecher vor Ort kurz nach Ende des Einsatzes. Wie die Polizei weiter mitteilte, sei noch in der Nacht eine Einweisung des 47-Jährigen in die Asklepios Klinik Göttingen erfolgt. Am Sonntagmittag sei der Wulftener dann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen vorgeführt worden, welcher einen Untersuchungshaftbefehl erließ. Der Wulftener sei im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt Rosdorf gebracht worden.

Von Rüdiger Franke

Der Norden Feuer in Gartenbaubetrieb - 250.000 Euro Schaden nach Großbrand

Bei einem Großbrand in einem Gartenbaubetrieb bei Uelzen in der Nacht zum Sonntag ist eine Maschinenhalle vollständig abgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von ungefähr 250.000 Euro.

30.10.2016

Wird ein Mord in Hamburg zum Terrorfall? Mitte Oktober wird ein Jugendlicher am Alsterufer hinterrücks tödlich verletzt. Zwei Wochen später teilt der IS mit, einer seiner "Soldaten" habe zwei Menschen angegriffen. Nun ermittelt der Staatsschutz in dem rätselhaften Fall.

30.10.2016

Entwarnung für fast 5000 Menschen im Kreis Osnabrück: Die für Sonntag geplante Evakuierung ihrer Wohnungen und Häuser wegen der Entschärfung eines möglichen Bomben-Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg fällt aus.

30.10.2016