Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mann muss nach Schüssen im Bordell ins Gefängnis

Landgericht Osnabrück Mann muss nach Schüssen im Bordell ins Gefängnis

Herausgeworfen zu werden aus einem Bordell - das hatte ein 31-Jähriger nicht vertragen. Er wollte sich rächen und schoss in dem Bordell im Kreis Osnabrück mit Gummigeschossen um sich. Jetzt muss er ins Gefängnis - für vier Jahre und neun Monate.

Voriger Artikel
Vermisste Millionärin ist vermutlich tot
Nächster Artikel
Mann mit Clown-Maske überfällt Frau in Nordhorn

Täter wurde wegen schwerer Körperverletzung verurteilt.

Quelle: dpa

Osnabrück. Der Mann war am Ostersonntag mit einem Kumpel in das Haus in Fürstenau eingedrungen und hatte betrunken mit Gummigeschossen aus einer umfunktionierten Schreckschusspistole um sich geschossen. Dabei traf er einen Mann in der Nähe der Halsschlagader. Zum Motiv für die Tat sagte der 31-Jährige, er habe sich rächen wollen, weil er zuvor aus dem Club herausgeworfen worden sei.

Verurteilt wurde der 31-Jährige im Landgericht Osnabrück am Montag wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bereits im Februar war der Verurteilte mit einem Kumpel in dem Fürstenauer Bordell. Bei seinem ersten Besuch wurde er wegen Pöbeleien rausgeworfen.

Am Ostersamstag 2016 traf er sich mit Freunden, um zu zechen. Zum Zeitpunkt der Tat soll der Mann 2,36 Promille Alkohol im Blut aufgewiesen haben. Er sei dann auf die "bescheuerte Idee gekommen, es den Damen heimzuzahlen", sagte der 31-Jährige in der Verhandlung. Von dem Kumpel hatte der Vater einer Tochter die umfunktionierte Gaspistole bekommen.

Die Identität des zweiten Mannes hielt der Täter während des gesamten Prozesses geheim. Im Bordell sei der Kumpel von einem Gast überwältigt worden und geflüchtet, schilderte der Vorsitzende Richter Wolfgang Kirschbaum in der Urteilsbegründung den Tathergang.

Der Verurteilte schoss zwei Mal auf einen anderen Gast und zwei Mal während einer Rangelei auf den Barmann des Bordells. Schon zum Auftakt des Prozesses hatte der 31-Jährige die Tat gestanden. Er entschuldigte sich dafür. Dies und die Tatsache, dass er nicht vorbestraft ist, wertete das Gericht zu seinen Gunsten.

dpa/lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Weihnachtsfeier in Flüchtlingslager Friedland

Weihnachtliche Stimmung im Grenzdurchgangslager Friedland: Zur Weihnachtsfeier mit den Flüchtlingen am Freitag kam auch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.