Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mann stirbt bei Unfall auf VW-Teststrecke

Landkreis Gifhorn Mann stirbt bei Unfall auf VW-Teststrecke

Ein 28-Jähriger ist am Sonntag bei einem Unfall auf einer Teststrecke des Wolfsburger Autobauers Volkswagen in Ehra-Lessien (Kreis Gifhorn) ums Leben gekommen. Als mutmaßliche Unfallursache gibt die Polizei Auqaplaning an.

Voriger Artikel
"Todespfleger" soll weitere 55 Menschen getötet haben
Nächster Artikel
Notaufnahmen in Niedersachsen sind überlastet
Quelle: dpa

Ehra-Lessien. Nach ersten Polizeiermittlungen war der Mitarbeiter einer Fremdfirma auf der konzerneigenen Teststrecke in Ehra-Lessien im Kreis Gifhorn unterwegs, als er bei einer Erprobungsfahrt mit seinem Wagen verunglückte. Bei einem Überholmanöver habe der Mann vermutlich aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über den Wagen verloren und sich überschlagen. Der 28-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.  "Unsere Gedanken sind bei den trauernden Angehörigen, ihnen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus", teilte VW mit. Volkswagen werde die behördlichen Ermittlungen mit ganzer Kraft unterstützen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Dümmer: Eis noch nicht dick genug

Am Sonntag waren zwei Schlittschuhläufer im Dümmer eingebrochen. Obwohl die DLRG vor dem Betreten des Sees warnen, wagen sich trotzdem zahlreiche Läufer auf das Gewässer.