Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Massenschlägerei bei Fußballspiel - mehrere Verletzte
Nachrichten Der Norden Massenschlägerei bei Fußballspiel - mehrere Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 02.10.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Braunschweig

Auf dem Sportplatz von Bienrode bei Braunschweig gerieten zunächst zwei Spieler aneinander, wie die Polizei mitteilte. Sie sollen sich gegenseitig einen Kopfstoß versetzt haben. "Dadurch soll sich eine Schlägerei entwickelt haben, in der nahezu sämtliche Spieler involviert gewesen seien", berichtete die Polizei auf Grundlage von Augenzeugen-Berichten. Ein Spieler sei mit einer Faust regelrecht niedergeschlagen worden. Er sei kurzzeitig bewusstlos gewesen. Zur Erstversorgung wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert.

Als die Polizei eintraf, hatte sich die Lage bereits beruhigt. Den Angaben nach erlitten mehrere Spieler leichte Verletzungen. Eine Person habe mit einer Gehirnerschütterung und Verletzungen an der Nase behandelt werden müssen. Das Spiel wurde abgebrochen. Die Polizei ermittelt nun in mehreren Fällen wegen Körperverletzung.

dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Kleinkinder sind im Landkreis Emsland vermutlich nach dem Verzehr von nicht abgekochter Rohmilch erkrankt. Ermittlungen des Landkreises ergaben nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums vom Sonntag, dass die Milch in einem Betrieb im Emsland gekauft worden war.

02.10.2017

Ein 42 Jahre alter Mann hat sich in Einbeck eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er wollte seiner von ihm getrennt lebenden Frau die gemeinsame drei Jahre alte Tochter wegnehmen. Der Mann sei mit seinem Auto geflüchtet, teilte die Polizei am Sonntag mit.

01.10.2017

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A7 sind in der Nacht zu Sonntag vier Menschen schwer verletzt worden - darunter auch ein vierjähriges Kind. Ein Mann war mit seinem Auto und zwei Mitfahrerinnen zunächst in eine Betonwand geprallt. Eine 44-Jährige raste mit ihrem Wagen anschließend in das stehende Fahrzeug. 

01.10.2017
Anzeige