Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mehr Übernachtungen in Niedersachsens Jugendherbergen
Nachrichten Der Norden Mehr Übernachtungen in Niedersachsens Jugendherbergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 21.02.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige

Die Jugendherbergen in Niedersachsen und Bremen haben im vergangenen Jahr mehr Menschen angelockt als 2015. Die Zahl der Übernachtungen stieg von rund 1,24 Millionen auf über 1,36 Millionen, wie die zuständigen Landesverbände des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) am Dienstag auf Anfrage mitteilten. Das war ein Anstieg um rund 10 Prozent.

Beeinflusst wurde die Entwicklung von der Unterbringung von Flüchtlingen vor allem im Nordwesten Niedersachsens. So wurden etwa die Jugendherbergen Zeven, Bad Iburg und Borkum ganzjährig für diesen Zweck genutzt. In Summe waren dies 2016 nach Verbandsangaben 140.000 Übernachtungen. Auch in der Jugendherberge Wingst (Kreis Cuxhaven) gab es 2016 rund 3300 Übernachtungen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

In Niedersachsen gibt es insgesamt 58 und in Bremen eine Jugendherberge des DJH. Bundesweit stieg die Zahl der Übernachtungen 2016 um mehr als 2,4 Prozent auf 10,26 Millionen. Das Jugendherbergwerk betreibt als gemeinnütziger Verband in Deutschland 471 Herbergen, die meisten davon (72 Prozent) auf dem Land oder in Kleinstädten.

dpa

Der Norden Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg - Streit um Abtreibungen: Klinikchef entlassen

In der Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg soll es weiterhin möglich sein, einen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen, sagt der Krankenhauskonzert. Der Klinikchef wurde nun im Zuge des Streits entlassen. Auch der Chefarzt geht.

21.02.2017

Auf einem Autobahnrastplatz an der A30 bei Nordhorn haben Zollfahnder am Montag knapp zehn Kilogramm Kokain sichergestellt. Die Beamten hatten die Ware im Wert von 700 000 Euro im Auto eines 34-Jährigen gefunden. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

21.02.2017

Eine allgemeine Dienstpflicht für junge Männer ab 18 Jahren hat Professor Dr. Hans-Dieter Schwind, ehemaliger Justizminister Niedersachsens, beim Jahresessen der Landesgruppe Niedersachsen des Reservistenverbandes gefordert. Für das Pflichtjahr sollen sich junge Frauen freiwillig melden können.

24.02.2017
Anzeige