Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mitarbeiter findet scharfe Handgranate im Müll
Nachrichten Der Norden Mitarbeiter findet scharfe Handgranate im Müll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 22.03.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hohenhameln-Stedum

Schrecksekunden auf dem Wertstoffhof des Abfallentsorgungszentrums in Stedum. Mitarbeiter hatten dort am Dienstag gegen 7.10 Uhr eine scharfe Handgranate gefunden und umgehend die Polizei alarmiert. Die Beamten wiederum informierten den Kampfmittelbeseitigungsdienst.

Die Handgranate wurde bei Sortierarbeiten in der sogenannten Papierhalle entdeckt. Ein Mitarbeiter habe in einem Papierbehälter einen Müllsack entdeckt, den er als Fremdstoff identifiziert und aussortieren wollte. „Dabei hat er dann die Handgranate gefunden“, sagte Mike Maczollek, kaufmännischer Leiter der Peiner Abfallwirtschaftsbetriebe, zu denen auch die Tochterfirma Peiner Entsorgungsbetriebe (PEG) gehören, auf deren Gelände die Granate gefunden worden ist. Von der PEG selbst war am Dienstag niemand zu erreichen.

Die alarmierte Polizei sperrte die Fundstelle. Die Handgranate selbst wurde in einem Container gesichert, während Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nach Stedum eilten, um die Granate in Empfang zu nehmen.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Granate um eine Splitterhandgranate russischer Herkunft. Wie die Granate zum Fundort gelangt und wo sie ursprünglich herkommt ist, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz eingeleitet. Die Handgranate selbst wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst dem Bundeskriminalamt für weitere Untersuchungen übergeben.

von Thorsten Pifan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ach, du dickes Ei: Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz (Laves) hat 39 Proben von bunten Ostereiern genommen und dabei erhebliche Mängel entdeckt. Muffig, faulig, verschimmelt waren einige - da vergeht schnell der Appetit auf die bunt gefärbten Eier, die zu Ostern doch eigentlich dazugehören.

22.03.2016

Kurz nach einem Überfall auf eine Spielothek hat die Polizei in Celle einen mutmaßlichen Räuber gefasst. Der Mann habe in der Nacht zum Dienstag zunächst mit einem Messer eine Angestellte bedroht und Geldscheine aus der Kasse geraubt, sagte ein Polizeisprecher. Ein 31-jähriger Kunde versuchte daraufhin den Räuber aufzuhalten und lieferte sich eine Rangelei mit ihm. 

22.03.2016

Ein Schaf hat Autohändler Ali Karkaba am Montagmorgen entdeckt – in einem Gebrauchtwagen, den er gerade einem Kunden zeigen wollte. Das Tier stand auf der Rückbank und meckerte vor sich hin. Wer es dort eingesperrt hat, ist noch unklar – die Fahrertür war jedenfalls aufgebrochen worden.

25.03.2016
Anzeige