Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mutmaßlicher Pirat in Asylunterkunft festgenommen
Nachrichten Der Norden Mutmaßlicher Pirat in Asylunterkunft festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 21.08.2015
Marinesoldaten der Fregatte "Rheinland-Pfalz" verfolgen im Golf von Aden ein Boot mit Piraten. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Osnabrück

Der Mann sei vor etwa drei Wochen in einer Asylbewerberunterkunft in Reutlingen (Baden-Württemberg) festgenommen worden, sagte der Sprecher der Osnabrücker Staatsanwaltschaft, Alexander Retemeyer. Seine Beteiligung an der Entführung habe der Festgenommene eingeräumt.

Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ am Freitag berichtete, war die Besatzung der „Susan K.“ rund 70 Tage in der Hand der Entführer. Die Piraten gaben das Schiff nach der Zahlung von 3,5 Millionen Dollar wieder frei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Wäschedieb verletzt sich bei Flucht - Dessous-Dieb stürzt von Balkon

Sein Interesse an der Unterwäsche seiner Nachbarin ist einem 42-Jährigen in Braunschweig zum Verhängnis geworden. Als die Frau ihn ertappte, sprang der ertappte Wäschedieb vom Balkon, stürzte und verletzte sich am Knie.

21.08.2015
Der Norden Gemüsebauer aus Wendhausen - Lust auf alte Tomaten-Sorten

Seit zehn Jahren baut Gerd Sundermeyer auf seinem Obsthof im Kreis Hildesheim farbenprächtige Tomaten an. Der 59-Jährige möchte Alternativen zu den im Einzelhandel erhältlichen Sorten bieten.

21.08.2015
Der Norden 63 von 800 Proben keimbelastet - Hygienemängel bei Eisproben festgestellt

Bei der Untersuchung von 800 Speiseeis-Proben haben Lebensmittelexperten in Niedersachsen in jedem zwölften Fall auch weniger erfreuliche Entdeckungen gemacht. Bei 63 Proben stellten sie Keimbelastungen oberhalb der Grenzwerte fest. Gesundheitsgefährdend sind diese jedoch nicht.

21.08.2015
Anzeige