Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mutter attackiert Kinder mit Pfefferspray
Nachrichten Der Norden Mutter attackiert Kinder mit Pfefferspray
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.07.2015
Auf diesem Spielplatz soll eine junge Mutter Kinder mit Pfefferspray angegriffen haben. Quelle: Thorsten Pifan
Anzeige
Peine

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 19.35 Uhr und sorgte gestern auch bundesweit für Schlagzeilen. Die Beschuldigte ärgerte sich über andere Kinder, die – ihrer Meinung nach – beim Ballspielen keine Rücksicht auf ihr Kleinkind nahmen und auch nicht auf sie hörten, nachdem sie die fußballspielenden Kinder aufgefordert hatte, rücksichtsvoller zu sein.

Bei der Pfefferspray-Attacke wurden drei Kinder im Alter zwischen 11 und 15  Jahren verletzt. Zudem setzte die Mutter das Spray gegen eine andere Mutter ein, die im Rollstuhl sitzt. Aller Verletzten erlitten leichte Reizungen im Gesicht. Nach Informationen der Peiner Allgemeinen sind mindestens zwei der drei Kinder für zwei Tage krankgeschrieben und können wegen der Augenreizungen die Schule nicht besuchen.

Peines Polizei-Sprecher Peter Rathai sprach von einem ungewöhnlichen Vorfall. Eine ähnliche Eskalation von Gewalt habe es seiner Kenntnis nach auf einem Kinderspielplatz im Peiner Land noch nicht gegeben. Das habe eine andere Qualität.

Die beschuldigte Mutter verließ mit ihrem knapp einjährigen Kind nach der Attacke umgehend den Spielplatz. Zeugen verfolgten die Frau und das Kind jedoch bis zu deren Wohnung und informierten anschließend die Beamten der Peiner Polizei über deren Aufenthaltsort.

Auf Befragung der Polizei räumte die 20-Jährige ein, dass sie das Pfefferspray eingesetzt habe. „Weiter äußerte sie sich aber nicht zu der Sache“, sagte Rathai. Bisher muss sich die Polizei daher auf die Aussagen der Zeugen stützen, die auf dem Spielplatz von der Polizei angetroffen wurden.

Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen die Mutter ein. „Wir werden jetzt die Zeugen noch einmal intensiv und einzeln der Vorgeschichte befragen“, sagte Rathai. Ziel sei es, möglichst genau zu klären, wie es zu der ungewöhnlichen Eskalation an Gewalt hat kommen können.

Von Thorsten Pifan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Der Norden Badeseen in Niedersachsen - Auf die Bretter

Stehpaddeln und Wakeboarden sind die Surftrends des Sommers - und erobern die Badeseen und Binnengewässer in Niedersachsen. Auch am Steinhuder Meer steigen die Wassersportler wieder auf die Bretter. "Wir sind einer der Hotspots fürs Kiten und Surfen", sagt Nina Vanessa Bergmann vom Steinhuder Meer Tourismus.

29.06.2015
Der Norden Tag der Niedersachsen endet mit Umzug - Zeigt her eure Trachten!

Das bunte Treiben neigt sich dem Ende zu: Mit einem Festumzug ging der 34. Tag der Niedersachsen in die letzte Runde. Zehntausende kamen noch einmal nach Hildesheim, um sich und das Land zu feiern.

28.06.2015

Die Polizei hat am Samstag in Bremen eine 46 Jahre alte Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte, steht der 22-jährige Sohn der Frau im Verdacht, seine Mutter getötet zu haben. Der junge Mann wurde am Samstagnachmittag in der Nähe seiner Wohnung festgenommen.

28.06.2015
Anzeige