Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mutter des erstickten Babys von Soltau gefasst
Nachrichten Der Norden Mutter des erstickten Babys von Soltau gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:20 12.05.2017
Am 5. Januar war das tote Baby in Soltau entdeckt worden. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Soltau

Die Frau sei am Mittwoch im Stadtgebiet von Soltau gefasst worden, sagte ein Polizeisprecher. Am Donnerstag sei sie einem Haftrichter vorgeführt worden, die Frau kam anschließend ins Gefängnis.

Polizisten hatten das tote Kind am 5. Januar in einem Mehrfamilienhaus entdeckt, nachdem der besorgte Vater sie alarmiert hatte. Die Mädchen wurde nur viereinhalb Monate alt. Seit Ende Dezember hatte die Mutter mit dem Säugling allein in der Wohnung gelebt. Nach einem Streit war der Vater des Kindes ausgezogen. Später hatte er vergeblich versucht, seine Freundin zu erreichen.

Noch keine Spur haben Polizisten im Fall des toten Säuglings, der am Mittwoch in einem Abwasserschacht in Fuhrberg (Kreis Celle) gefunden worden war. Auch dabei wird nach der Mutter gesucht.

lni

Nachdem zwei "Reichsbürger" ihre Kfz-Steuer nicht bezahlt haben, wurden nun ihre Autokennzeichen entstempelt. Gegen beide Männer hat es im Vorfeld schon Polizeieinsätze gegeben.

11.05.2017

Nachdem die Landesbehörde beschlossen hat, Lovemobile an der Bundesstraße 188 im Ladkreis Gifhorn nicht mehr zu dulden, fordern Experten nun Alternativen für die Prostituierten. Man müsse gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen, da Arbeitsplätze auf dem Spiel stünden.

11.05.2017

Ein Feuer in einem Sägewerk in Goldenstedt (Landkreis Gifhorn) hat in der Nacht zum Donnerstag einen Millionenschaden verursacht. Das Gebäude brannte nahezu vollständig aus, wie eine Sprecherin der Polizei am Morgen sagte.

11.05.2017
Anzeige