Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Mutter gesucht: Wem gehört das Findelkind?
Nachrichten Der Norden Mutter gesucht: Wem gehört das Findelkind?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 10.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)

Die Polizei ermittele wegen Aussetzung, sagte Polizeisprecher Dennis Dickebohm. Dem Kind geht es gesundheitlich gut. Seit Montag Vormittag ist das Jugendamt des Landkreises Emsland Vormund des Kindes, sagte Kreissprecherin Anja Rohde. „Wir gehen davon aus, dass das Kind noch die nächsten Tage im Krankenhaus bleibt.“

Es sei nicht auszuschließen, dass sich die Mutter noch melde. Geschehe das, werde das Jugendamt die näheren Umstände prüfen, ob das Baby zurück zur Mutter könne. Falls sich die Mutter nicht melde oder es nicht zu verantworten sei, ihr das Kind zurückzugeben, werde das Baby einer Pflegefamilie gegeben. Aber für solche Spekulationen sei es noch zu früh. „Wir müssen noch ein bisschen abwarten“, sagte die Kreissprecherin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 37-Jähriger aus Oker (Landkreis Goslar) steht im Verdacht, seinem zwei Jahre alten Sohn Drogen gegeben und ihn in Lebensgefahr gebracht zu haben. Nach Polizeiangaben war der Mann mit seinem Sohn allein in der Wohnung der Mutter, von der er getrennt lebt. 

10.10.2017

Beim Rasenmähen ist ein 18-Jähriger im Landkreis Aurich tödlich verunglückt. Der junge Mann hatte am Montag mit einem Aufsitzrasenmäher einen Grünstreifen in Norden gemäht, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

10.10.2017

Ein Mann ist nach einem Unfall in Celle in seinem brennenden Fahrzeug ums Leben gekommen. Der Autofahrer war am Montag in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Zaun durchbrochen und war gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

10.10.2017