Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Nach Schacht-Sturz: Kind und Erzieherin geht es gut
Nachrichten Der Norden Nach Schacht-Sturz: Kind und Erzieherin geht es gut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 10.07.2012
Dem Jungen und der Erzieherin, die am Montag in einen Bergwerkschacht gefallen waren, geht es wieder besser. Quelle: dpa
Osterwald

„Beide haben den 25 Meter tiefen Fall vergleichsweise glimpflich überstanden“, sagte der stellvertretende Bürgermeister von Salzhemmendorf, Clemens Pommerening, am Dienstag.

Das Kind war am Montag bei einem Ausflug in der Nähe des Salzhemmendorfer Ortsteils Osterwald in den unzureichend gesicherten Belüftungsschacht des alten Kohlebergwerks gestürzt. Die Betreuerin war hinterhergesprungen, um den Jungen zu retten. Beide wurden von Spezialisten der Feuerwehr geborgen. Der Schacht wurde abgesperrt und zunächst provisorisch gesichert, sagte Pommerening. Nun sollen Fachleute des Landesbergamtes den Unglücksort untersuchen. 

dpa


KORREKTUR - Niedersachsen: Kind und Erzieherin stürzen in Schacht
Jetzt eigene Deutschlandkarte auf stepmap.de erstellen
StepMap KORREKTUR - Niedersachsen: Kind und Erzieherin stürzen in Schacht


Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klingt zwar unglaublich, ist aber wahr – ein Kind und eine Erzieherin haben am Montag  in Osterwald bei Salzhemmendorf einen 25-Meter-Sturz überlebt. Retter sprechen bereits vom „Wunder im Osterwald“.

10.07.2012
Der Norden Vermehrte Feuerwehreinsätze - Immer öfter brennt es in Niedersachsen

Die Zahl der Brände in Niedersachsen ist angestiegen, aber es gibt immer weniger Feuerwehrleute. Im vergangenen Jahr gab es 10.000 Fehlalarme, 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Klaus Wallbaum 09.07.2012

Die Heidelbeerernte hat begonnen. Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann (CDU) eröffnete die Saison am Montag auf einem Heidelbeerhof in Kirchdorf (Kreis Diepholz). Niedersachsen sei das Heidelbeerland Nr. 1, teilte der Bund Deutscher Heidelbeeranbauer mit.

09.07.2012