Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wer ist schuld am Busunfall mit Metronom?

Unglück bei Buxtehude Wer ist schuld am Busunfall mit Metronom?

Nach dem Zusammenstoß eines Metronom-Zuges mit einem Schulbus bei Buxtehude ist weiter unklar, wer die Verantwortung für das Unglück trägt. Die Polizei will die Busfahrerin, den Lokführer und die Kinder zum Unfallhergang befragen. Bei dem Unfall waren 60 Kinder nur knapp einem schweren Unglück entgangen.

Voriger Artikel
"Wir können Ihnen nicht mehr glauben, Herr Minister!"
Nächster Artikel
450 Flüchtlinge kommen mit Sonderzug nach Celle

Stade. Einen Tag nachdem bei Buxtehude ein Metronom mit einem Schulbus kollidierte, versuchen die Ermittler zu klären, was sich genau am Bahnübergang abspielte. Dabei tun sich Widersprüche auf: So unterscheiden sich die Aussagen von Schülern von denen der Busfahrerin, die am Mittwoch für ihre schnelle Reaktion gelobt worden war.

Ein 16 Jahre altes Mädchen schilderte in einem Bericht des „Tageblatt“, die Fahrerin habe alle Türen des Busses erst geöffnet, nachdem Schüler lautstark vor dem herannahenden Zug gewarnt hatten. Die Busfahrerin habe zuvor außerhalb des Fahrzeugs telefoniert. „Machen Sie endlich alle Türen auf“, soll ein Junge in dem Bus der 23-Jährigen zugerufen haben. Dann habe die Fahrerin den Kindern aus dem Bus geholfen. Die hintere Tür sei aber erst aufgegangen, nachdem die Schüler „dagegen geballert haben“, so das Mädchen in dem Bericht. Sie beschreibt auch, dass es bereits am Montag Probleme mit einem Bus am Bahnübergang gegeben haben soll.

Wie das Busunternehmen dagegen am Donnerstag mitteilte, habe die 23-Jährige Fahrerin mit der Leitstelle telefoniert und diese über die Situation informiert, während sie sich im Bus befand. Die Türen habe sie geöffnet, als einer der Schüler durch Rufe auf den herannahenden Zug aufmerksam machte. Das Unternehmen wies zudem zurück, dass es bereits zuvor Probleme an dem Bahnübergang gegeben hatte. „Wir fahren die Umleitung nicht zum ersten Mal“, sagte Sprecher Michael Fastert.

Um zu klären, was genau bei dem Zusammenstoß geschah, will die Polizei die Busfahrerin, den Lokführer und die 60 Schüler befragen. Auch das Unfallfahrzeug soll untersucht werden. Ob es zu strafrechtlichen Ermittlungen kommt, ist noch offen. Auch die Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes nahm Ermittlungen auf. Dabei gehe es auch darum, Sicherheitsempfehlungen zu geben, damit sich ähnliche Unfälle nicht wiederholen, sagte eine Sprecherin. Bis die Unfallursache geklärt ist, will das Unternehmen auf der Umleitungsstrecke vorerst keine Gelenkbusse einsetzen.

Schulzentrum Süd in Buxtehude auf den Gleisen stehengeblieben. Offenbar hatte das Gelenk in der engen Kurve am Bahnübergang blockiert. Nur wenige Augenblicke, nachdem die 60 Schüler den Bus verlassen hatten, krachte ein Metronom in den hinteren Teil des Gelenkfahrzeugs. Ein Bahnfahrgast wurde verletzt, die Busfahrerin erlitt einen Schock.     

Am Mittwochmorgen ist ein Zug in Buxtehude in einen liegen gebliebenen Schulbus gerast – die 23-jährige Busfahrerin brachte die 60 Schulkinder rechtzeitig in Sicherheit.

Zur Bildergalerie

Regelmäßig kommt es zu schweren Unfällen auf Bahnübergängen. Vor wenigen Tagen starben fünf junge Männer bei Bad Kreuznach, als ein Zug ihren Wagen erfasste.

Von Sabine Gurol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zug prallt auf Schulbus – alle Kinder gerettet

In letzter Minute sind 60 Kinder in Buxtehude vor einem schweren Unfall bewahrt worden: Ihr Schulbus war am Mittwochmorgen auf einem Bahnübergang liegen geblieben und wurde dort von einem Zug erfasst. Der 23 Jahre alten Busfahrerin gelang es vor dem Crash noch knapp, alle Kinder rechtzeitig aus dem Fahrzeug zu schicken.

mehr
Mehr aus Der Norden

Finden Sie, dass es momentan zu viele schlechte Nachrichten gibt? Das möchten wir gerne ändern, und zwar mit Ihrer Hilfe. Gemeinsam mit dem NDR, den Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung in Rostock und dem Hamburger Abendblatt sammeln wir die guten Nachrichten der Leser und Hörer. Teilnehmer können einen exklusiven Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg gewinnen.  mehr

So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 2018
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Eislandschaften in Niedersachsen

Mit der Kamera festgehalten: Frostiges Niedersachsen bei Minusgraden.