Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Neue Fischernetze schützen Otter am Steinhuder Meer

Streit mit Fischern Neue Fischernetze schützen Otter am Steinhuder Meer

Nach jahrelangem Streit haben Fischer und Tierschützer gemeinsam Netze entwickelt, die dem streng geschützten Fischotter einen Fluchtweg bieten. Weil sich die Wassermarder in den festen Reusen verfangen können, durften die herkömmlichen Modelle am Steinhuder Meer zuletzt nicht mehr verwendet werden.

Voriger Artikel
Geflügelhöfe nach Fipronil-Skandal weiter gesperrt
Nächster Artikel
Bahn gibt weitere Strecken frei

Alles sicher? Der Fischotter soll nun vor den Fischernetzen geschützt sein.

Quelle: dpa

Hankensbüttel. Viele Fischer befürchteten das Ende ihrer Existenz. Jetzt seien neue Mechanismen entwickelt worden, welche die Fischerei kaum beeinträchtigten und zugleich dem Fischotter einen sicheren Weg aus dem Netz böten, teilten die an dem Entwicklungsprojekt beteiligten Wissenschaftler im Otterzentrum Hankensbüttel (Kreis Gifhorn) mit.

Neue Fischernetze sollen Otter schützen

Zur Bildergalerie

Einer dieser neuen Otterausstiege besteht aus zwei flexiblen Drahtseilen, die mit einem Gummiband zusammengehalten werden, ein weiterer ist mit einer Federtechnik zu öffnen. Wie die Forscher in Tests herausfanden, spürt der Otter, dass das Gummiband beziehungsweise die Feder auf Druck nachgeben, das Tier drückt die Drahtseile auseinander und kann sich damit aus der Reuse befreien.

Weitere Tests im Institut für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow ergaben, dass die neuen Reusenausstiege für Fische wie etwa Aale nicht zu überwinden sind, hieß es. Beteiligt waren neben dem Potsdamer Institut der Verband der Binnenfischer und Teichwirte in Schleswig-Holstein, die Tierärztliche Hochschule Hannover, der Fachbereich Fischerei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Aktion Fischotterschutz. Fischer und Naturschützer hatten jahrelang sogar vor Gerichten über die Otterausstiege gestritten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Der Norden
So schön ist Niedersachsen aus der Luft

Von Harz über Heide bis zur Nordsee: Die schönsten Luftaufnahmen von Niedersachsen.

Niedersachsen in Zahlen
  • Landeshauptstadt : Hannover
  • Ministerpräsident: Stephan Weil
  • Fläche : 47.634,90 km²
  • Einwohner : 7,791 Mio
  • Bevölkerungsdichte : 135 Einwohner je km²
  • Letzte Landtagswahl : 20. Januar 2013 
  • Nächste Wahl : 15. Oktober 2017
  • Wirtschaft : Firmendatenbank
  • Geographie : Niedersachsen hat im Norden eine natürliche Begrenzung durch die Nordsee, die Unterelbe sowie den unteren Mittellauf der Elbe. Als Enklave vom Landesgebiet umgeben ist das Land Bremen.
  • Berühmte Niedersachsen : Gerhard Schröder, Diane Kruger, Lena Meyer-Landrut, Sigmar Gabriel, Christian Wulff, Otto Waalkes, Mousse T., Klaus Meine
Uni Hildesheim nach dem Hochwasser

Ende Juli wurden Teile von Hildesheim vom Hochwasser überflutet. Besonders schlimm traf es den Kulturcampus der Universität Hildesheim. So sieht es dort drei Monate später aus.