Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Neunjähriger verhindert Entführung eines Babys
Nachrichten Der Norden Neunjähriger verhindert Entführung eines Babys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 01.08.2016
Ein Neunjähriger hat die Entführung seines neugeborenen Bruders aus einem Hamburger Krankenhaus verhindert (Symbolbild). Quelle: Arno Burgi/dpa
Anzeige
Hamburg

Ein Neunjähriger hat die Entführung seines neugeborenen Bruders aus einem Hamburger Krankenhaus verhindert. Eine 34-Jährige sei am Freitag in ein Patientenzimmer der Klinik gegangen und habe dort ein Baby an sich genommen, während die Mutter geschlafen habe, erklärte die Polizei am Montag. Das neugeborene Kind hatte in einem Bettchen neben ihr gelegen.

Neunjähriger folgte der mutmaßlichen Entführerin

Offenbar bekam die Mutter von der versuchten Entführung nichts mit. Aber sie hat noch einen neunjährigen Sohn, und er war ebenfalls im Zimmer. Der Junge sei der mutmaßlichen Entführerin durch das Krankenhaus gefolgt und habe sie angesprochen, berichtete die Polizei weiter. Daraufhin habe die Frau ihm seinen kleinen Bruder übergeben.

Die Tatverdächtige sei wenig später noch im Krankenhaus festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Die Frau sei womöglich psychisch krank. "Sie machte einen geistig verwirrten Eindruck und wurde dem psychiatrischen Notdienst übergeben und stationär aufgenommen." Die genauen Hintergründe seien unklar. Die Ermittlungen liefen. Der Säugling sei unverletzt geblieben.

dpa/afp/RND/wer

Diskutieren Sie mit über dieses Thema!

Jeden Tag werden hier auf HAZ.de ausgewählte Artikel zum Kommentieren freigegeben. Bis zu drei Tage nach Veröffentlichung des Textes können Sie mitdiskutieren. Sie finden die Anmeldung und die bereits abgegeben Kommentare etwas weiter unten auf dieser Seite. Viel Spaß beim Kommentieren!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsens Lehrer arbeiten deutlich mehr als sie müssen, besonders belastet sind Teilzeitkräfte, Lehrer an Gymnasien und ältere Pädagogen. Das ist das Ergebnis einer Arbeitszeitstudie, die die Universität Göttingen für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erhoben hat.

Saskia Döhner 04.08.2016

Auf der Suche nach drei mutmaßlichen Straftätern hat die Polizei in Nordhorn (Grafschaft Bentheim) mehrere Gebäudekomplexe durchsucht. Die Männer im Alter zwischen 22 und 60 Jahren werden verdächtigt, einen 50 Jahre alten Mann aus Holland getötet zu haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

01.08.2016

Ein Schweinemäster aus dem Kreis Rotenburg ist wegen Tierquälerei in zwei Fällen zu einer Geldstrafe von 1625 Euro verurteilt worden. Das System der Massentierhaltung könne das Gericht aber nicht hinterfragen, so der Richter.

01.08.2016
Anzeige