Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Der Norden Wieder zwei Badetote im Norden
Nachrichten Der Norden Wieder zwei Badetote im Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 30.05.2018
Uelzen/Bremen

Ein 57 Jahre alter Mann ist am Dienstagabend im Elbe-Seitenkanal bei Emmendorf im Kreis Uelzen ertrunken. Er war gegen 18 Uhr mit Bekannten unterwegs gewesen und wollte laut Polizeiangaben spontan baden gehen und zur anderen Kanalseite schwimmen, weil er dies noch nie gemacht habe. Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme ging der alkoholisierte 57-Jährige unter und konnte das Wasser nicht mehr aus eigener Kraft verlassen.

Der zweite tödliche Badeunfall ereignete sich am Mittwochmorgen im Mahndorfer See bei Bremen: Eine 82 Jahre alte Frau war gegen 7.20 Uhr im See schwimmen gegangen. Dort verlor sie das Bewusstsein und ging unter. Andere Schwimmer wurden auf die leblose Frau im Wasser aufmerksam und zogen sie ans Ufer. Doch alle Versuche sie wiederzubeleben blieben erfolglos.

Bereits am Wochenende hatte es drei tödliche Badeunfälle in Niedersachsen gegeben.

Die Temperaturen steigen und viele Menschen kühlen sich in örtlichen Seen ab. Doch das Schwimmen in freien Gewässern kann große Gefahren mit sich bringen. Mit diesen 10 Tipps können Sie den Tag am See möglichst ungefährlich genießen. Wenn Sie sicher gehen wollen, könne Sie sich auch für einen bewachten Baggersee entscheiden. (Quelle: DLRG)

Von sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unfall an der Baustelle: Auf der A2 auf Höhe der Raststätte Zweidorfer Holz sind am Mittwochmorgen zwei Schwertransporter kollidiert. Ein langer Stau zwischen Peine und Braunschweig-Watenbüttel in Richtung Braunschweig war die Folge. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt.

30.05.2018

Ein schweres Gewitter ist am späten Dienstagabend über Teile von Niedersachsen gezogen. Besonders heftig traf es den Süden: In Bad Gandersheim stand Wasser in den Straßen, Menschen mussten mit Booten aus ihren Häusern geholt werden.

30.05.2018

In Niedersachsen kam es am Dienstagabend zu massiven Behinderungen im Bahn-Verkehr, doch auch am Mittwoch läuft der Verkehr auf der Strecke Hannover-Hamburg in beiden Richtungen mit Verspätungen. Grund ist eine Weichenstörung in der Lüneburger Heide. 

30.05.2018